Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

07.04.2016

13:28 Uhr

Ex-Siemens-Chef

Peter Löscher wird OMV-Aufsichtsratsboss

Der ehemalige Siemens-Chef Peter Löscher soll künftig den Aufsichtsrat des österreichischen Ölkonzerns OMV leiten. Sein Vorgänger Peter Oswald hatte kürzlich überraschend sein Mandat niedergelegt.

Der gebürtige Österreicher soll neuer Aufsichtsratchef beim österreichischen Ölkonzern OMV werden. AP

Peter Löscher

Der gebürtige Österreicher soll neuer Aufsichtsratchef beim österreichischen Ölkonzern OMV werden.

WienEx-Siemens-Chef Peter Löscher soll einem Insider zufolge neuer Aufsichtsratchef beim österreichischen Ölkonzern OMV werden. Das sagte eine mit der Situation vertraute Person der Nachrichtenagentur Reuters am Donnerstag. Auch die Tageszeitung „Der Kurier“ hatte über die Personalie berichtet. Löscher solle bei der OMV-Hauptversammlung am 18. Mai präsentiert werden.

OMV-Aufsichtsratchef Peter Oswald hatte überraschend Anfang März angekündigt, sein Mandat niederzulegen. Der langjährige Manger des Papier- und Verpackungsmittelherstellers Mondi war erst im Mai vergangenen Jahres in seine Position gewählt worden.

Asset-Tausch von OMV und Gazprom: Raus aus der Isolation

Asset-Tausch von OMV und Gazprom

Premium Raus aus der Isolation

Ökonomisch macht das Tauschgeschäft angesichts des niedrigen Ölpreises nur wenig Sinn. Doch für Gazprom ist der Vertrag mit dem OMV-Konzern ein strategisch wichtiger Schritt Richtung Westen. Eine Analyse.

Die OMV steht zu 31,5 Prozent im Eigentum der österreichischen Staatsholding ÖBIB. Neben Löscher habe das ÖBIB-Nominierungskommitee Marc Hall und Karl Rose für zwei frei werdende Posten im OMV-Aufsichtsrat nominiert.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×