Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

30.06.2013

17:38 Uhr

Ex-Thyssen-Krupp-Tochter

Breites Interesse an VDM

ExklusivDer Verkauf der Spezialstahlfirma VDM geht in die finale Phase. Die Gebote liegen im hohen dreistelligen Millionenbereich. 

VDM gehört zum finnischen Stahlproduzenten Outokumpu. dpa

VDM gehört zum finnischen Stahlproduzenten Outokumpu.

FrankfurtBis zum Freitag hat eine Reihe von Interessenten vorläufige Angebote für die frühere Tochtergesellschaft von Thyssen-Krupp VDM eingereicht, wie das Handelsblatt aus Finanzkreisen erfuhr. Der Bieterkreis besteht vor allem aus Finanzinvestoren, zu denen Triton, Apollo und KPS Capital gehören. Die Gebote liegen im hohen dreistelligen Millionenbereich. 

VDM gehört mit seinen 2 000 Mitarbeitern zum finnischen Stahlproduzenten Outokumpu, der die Firma Ende vergangenen Jahres als Teil der Thyssen-Krupp-Edelstahlsparte erworben hatte. Der Weiterverkauf von VDM kommt für Insider nicht überraschend: „Von Anfang an war klar, dass die Finnen die Firma würden abgeben müssen“, hieß es im Konzernumfeld. Denn Outokumpu ist knapp bei Kasse und muss sich Liquidität beschaffen.   

Ein Verkauf von VDM ist da eine gute Gelegenheit. Mit einem Umsatz von 1,3 Milliarden Euro und einer operativen Marge von rund zehn Prozent ist das Unternehmen hochprofitabel und leicht verkäuflich. Zeitnah solle nun entschieden werden, mit wem weiterverhandelt wird, hieß es in den Finanzkreisen.    

Die Gebote liegen bislang unter den Vorstellungen der Finnen. Die hatten zuvor den Wert auf eine Milliarde Euro taxiert. Da Outokumpu aber unter Druck stehe, werde es schwer, diesen Preis zu erreichen, hieß es. Outokumpu lehnte einen Kommentar ab.

 

Von

mur

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×