Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

18.08.2011

14:20 Uhr

Expansion

Fraport bietet für internationale Hochtief-Flughäfen

Bis zu 1,3 Milliarden Euro bietet der Frankfurter Flughafenbetreiber Fraport laut Medienberichten für internationale Beteiligungen des Baukonzerns Hochtief. Inländische Beteiligungen stehen aber nicht auf der Einkaufsliste.

Der Frankfurter Flughafenbetreiber Fraport will im Ausland zukaufen. Quelle: ap

Der Frankfurter Flughafenbetreiber Fraport will im Ausland zukaufen.

FrankfurtDer Frankfurter Flughafenbetreiber Fraport bietet offiziell für die internationalen Flughafenbeteiligungen des Baukonzerns Hochtief. Es sei aber in keinem Fall geplant, die inländischen Beteiligungen in Düsseldorf und Hamburg zu übernehmen, sagte Fraport-Sprecher Jürgen Harrer am Donnerstag in Frankfurt. Die Concessions-Sparte des Essener Baukonzerns Hochtief hält im Ausland Beteiligungen an den Flughäfen in Athen, Budapest, Tirana und Sidney. Eine Höhe des Gebots nannte Harrer nicht. Die Übernahme soll gemeinsam mit der RREEF-Beteiligungsgesellschaft der Deutschen Bank abgewickelt werden. Nach Medieninformationen sollen die Gebote bis zu 1,3 Milliarden Euro betragen. Fraport bietet gegen Konkurrenten aus Deutschland, Frankreich und China.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×