Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

19.10.2011

13:27 Uhr

Expansion

Gazprom prüft auch in Frankreich Kooperationen

Erst Deutschland, jetzt auch Frankreich. Der russische Gaskonzern Gazprom sucht weitere Partner - und führt mit Frankreich Gespräche. Allerdings bleiben die Verhandlungen mit RWE exklusiv, teilte das Unternehmen mit.

Gazprom blickt nach Frankreich. dpa

Gazprom blickt nach Frankreich.

ParisDer russische Gaskonzern Gazprom will seine Kooperationen in Europa nicht auf die geplante Zusammenarbeit mit RWE beschränken. Das Unternehmen habe dazu Gespräche mit den französischen Versorgern EDF und GDF Suez geführt, sagte Gazprom-Vizechef Alexander Medwedew der Tageszeitung „Les Echos“ (Mittwochausgabe). Er wolle aber nicht gleichzeitig mit RWE und den Franzosen verhandeln. Vielmehr gehe es darum, mit dem Essener Konzern eine Zusammenarbeit zu vereinbaren und dieses Modell gegebenenfalls mit weiteren Partnern umzusetzen. Die Exklusiverhandlungen mit RWE bezögen sich nicht auf Frankreich. „Deshalb haben wir das mit unseren französischen Partnern diskutiert.“

Vertreter europäischer Energieversorger haben in den vergangenen Monaten bei Gazprom Schlange gestanden. Sie wollen niedrigere Gaspreise durchsetzen, beißen damit aber bei den Russen auf Granit. RWE-Chef Jürgen Großmann hofft, bei Gazprom bessere Lieferverträge im Rahmen der laufenden Verhandlungen über eine Zusammenarbeit im Kraftwerksbereich zu erzielen. RWE und Gazprom hatten im Juli exklusive Gespräche über Projekte in Deutschland, Großbritannien und den Benelux-Staaten begonnen und diese kürzlich bis Ende des Jahres verlängern.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×