Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

07.11.2016

13:58 Uhr

Ferrari

Mehr Gewinn als erwartet

In der Formel 1 Flop, im Geschäft Top. Der italienische Sportwagenhersteller Ferrari macht in diesem Geschäftsjahr mehr Gewinn und korrigiert die Wachstumsprognose nach oben. Die Börse reagierte sofort.

Der berühmte Sportwagenhersteller aus Maranello macht in diesem Jahr mehr Gewinn als erwartet. Reuters

Ferrari

Der berühmte Sportwagenhersteller aus Maranello macht in diesem Jahr mehr Gewinn als erwartet.

MailandFerrari hat nach einem überraschend guten Sommerquartal seine Geschäftsprognose für das Gesamtjahr angehoben. Das um Sonderfaktoren bereinigte operative Ergebnis (Ebitda) werde sich auf rund 850 Millionen Euro summieren, teilte der italienische Sportwagen-Hersteller am Montag mit. Bisher war das Management von mindestens 800 Millionen Euro ausgegangen. Im dritten Quartal kam das Unternehmen auf einen Betriebsgewinn von 234 Millionen Euro, zehn Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum. Der Quartalsumsatz kletterte um acht Prozent auf 783 Millionen Euro.

Meistverkaufte Sportwagen weltweit

Muskelspiele dominieren die globale Statistik

Viel Leistung und Tradition zum recht kleinen Preis – das ist das Erfolgsrezept des Ford Mustang. Auch die nach ähnlichem Muster gestrickte Konkurrenz ist weltweit gefragt. Eine deutsche Ikone hingegen findet sich auf den hinteren Plätzen. Die 2015er Top Ten der globalen Sportwagenverkäufe:

Platz 10

Mercedes SLK, 19.365 Einheiten

Quelle: Beratungsagentur Focus2move

Platz 9

Mazda MX-5, 26.038 Einheiten

Quelle: Beratungsagentur Focus2move

Platz 8

Audi TT, 30.556 Einheiten

Quelle: Beratungsagentur Focus2move

Platz 7

Deutschlands Sportwagenikone Porsche 911 mit 30.724 Einheiten

Quelle: Beratungsagentur Focus2move

Platz 6

Chevrolet Corvette, 36.748 Einheiten

Quelle: Beratungsagentur Focus2move

Platz 5

Unterhalb der vier hubraumstarken Traditionsmodelle findet sich mit dem 47.937 Mal verkauften Tesla S ein Elektroauto.

Quelle: Beratungsagentur Focus2move

Platz 4

Dodge Challenger, 72.258 Einheiten

Quelle: Beratungsagentur Focus2move

Platz 3

Chevrolet Camaro, 83.105 Einheiten 

Quelle: Beratungsagentur Focus2move 

Platz 2

Vorjahresprimus Dodge Charger steigt mit 108.279 verkauften Fahrzeugen auf Rang zwei ab

Quelle: Beratungsagentur Focus2move 

Platz 1

Der Ford Mustang ist der weltweit beliebteste Sportwagen. Im vergangenen Jahr wurden laut der Beratungsagentur Focus2move insgesamt 145.378 Einheiten der neuen Generation von Coupé und Cabrio verkauft. Seit Ende 2014 ist die sechste Generation des Muscle Cars auf dem Markt, das erste Modell erschien 1964.

Die Analystenerwartungen wurden damit deutlich übertroffen. An der Mailänder Börse zogen Ferrari-Aktien daraufhin um mehr als fünf Prozent an.
Der Luxus-Anbieter wurde zu Jahresbeginn von Fiat Chrysler abgespalten.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×