Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

28.07.2017

16:25 Uhr

Flugzeug- und Zughersteller

Bombardier mit erstem Quartalsgewinn seit zwei Jahren

Der kanadische Flugzeug- und Zughersteller Bombardier weist erstmals wieder einen Quartalsgewinn auf. Vor allem das Zuggeschäft konnte überzeugen – hier könnte Siemens künftig eine entscheidende Rolle spielen.

Die Kanadier sollen laut Insidern aktuell mit Siemens über ein Zusammengehen verhandeln. dpa

Bombardier Transportation in Henningsdorf

Die Kanadier sollen laut Insidern aktuell mit Siemens über ein Zusammengehen verhandeln.

MontrealBeim kanadischen Flugzeug- und Zughersteller Bombardier wächst nach dem ersten Quartalsgewinn seit zwei Jahren die Zuversicht. Unter dem Strich stand ein Gewinn von 39 Millionen US-Dollar nach einem Minus von 83 Millionen ein Jahr zuvor, wie der Konzern aus Montreal am Freitag mitteilte. Bombardier erwartet für das laufende Jahr nun ein Ergebnis vor Steuern und Zinsen (Ebit) vor Sondereffekten von mehr als 600 Millionen US-Dollar. Das Ebit werde in der oberen Hälfte der Spanne von 580 bis 630 Millionen Dollar liegen, die Bombardier bisher angepeilt hatte. Im zweiten Quartal lag die Kennzahl für das operative Geschäft mit 164 Millionen Dollar um 55 Prozent über Vorjahr und über den Erwartungen der Analysten.

Besser lief es vor allem im Zuggeschäft, in dem Bombardier Insidern zufolge mit dem Konkurrenten Siemens über ein Zusammengehen verhandelt. In der größten Sparte von Bombardier stieg der Umsatz im zweiten Quartal leicht, während er im Konzern um fünf Prozent auf 4,1 Milliarden Dollar nachgab. Im Zug- und wie im Flugzeuggeschäft peilt Bombardier nun 2017 eine operative Umsatzrendite von acht Prozent an; bisher hatten sich die Kanadier nur 7,5 Prozent zugetraut.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×