Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

29.05.2013

21:49 Uhr

Flugzeugbauer

EADS erhöht Orderziel für Airbus

Über 800 Flugzeuge und damit deutlich mehr als erwartet werde Airbus in diesem Jahr verkaufen, berichtet EADS. Außerdem steht der Jungfernflug des neuen Modells A350 vor der Tür. Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren.

Ein Modell der Airbus A350. Reuters

Ein Modell der Airbus A350.

ParisEADS legt die Latte für die Tochter Airbus höher. Mit mehreren Großaufträgen im Rücken werde Airbus in diesem Jahr mehr als 800 Flugzeuge verkaufen, sagte EADS-Chef Tom Enders am Mittwoch auf der Hauptversammlung des europäischen Luftfahrt- und Rüstungskonzerns in Amsterdam. Das sind gut 100 Maschinen mehr als ursprünglich angestrebt. Von Januar bis April sind bislang 514 Aufträge bei Airbus eingegangen. Zuletzt sicherten sich die Europäer eine Milliardenorder aus Asien.

Vor allem neue spritsparende Maschinen erfreuen sich derzeit großer Beliebtheit. Die Aussagen von Enders lassen darauf schließen, dass bei der wichtigen Branchenmesse Le Bourget im kommenden Monat in Paris einige bedeutende Aufträge zu erwarten sind. Traditionell liefern sich die beiden Branchengrößen Airbus und Boeing dort ein Wettrennen um lukrative Bestellungen.

Ob das neuste Airbus-Modell, die A350, dann ihren großen Auftritt hat, ist noch unklar. Branchenkreisen zufolge könnte das Langstreckenflugzeug noch vor der Messe, die vom 17. bis 23. Juni stattfindet, seinen Jungfernflug absolvieren, um dort dann zumindest in der Luft betrachtet werden zu können. "Die Vorbereitungen für den ersten Flug laufen auf Hochtouren", sagte Enders. "Vorsichtigen Schätzungen zufolge wird er im Sommer stattfinden. Mutigere sagen: in einigen Wochen."

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×