Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

04.01.2011

15:53 Uhr

Flugzeugbauer

Milliardenschwere Aufträge für Boeing und Airbus

Das ist ein Start nach Maß für Airbus und Boeing in das Jahr 2011: Beide Flugzeugbauer haben heute milliardenschwere Aufträge eingeheimst. Doch die Beispiele zeigen, wie hart die Konkurrenz zwischen Airbus und Boeing ist.

Boeing darf reichlich neue 737 bauen. Quelle: DAPD

Boeing darf reichlich neue 737 bauen.

HB SEATTLE/NEW YORK. Das neue Jahr beginnt für Boeing mit einem Großauftrag. Die Leasingtochter des US-Mittelstandsfinanzierers CIT hat 38 Kurz- und Mittelstreckenflieger vom Typ 737 bestellt und behält sich vor, später sieben weitere Maschinen abzunehmen, wie die Unternehmen am Dienstag mitteilten. Laut Liste sind alleine die fest georderten Maschinen mehr als drei Milliarden Dollar wert. Allerdings sind satte Rabatte bei derart dicken Bestellungen üblich.

Die 737 ist das Brot- und Butter-Geschäft von Boeing und steht in direkter Konkurrenz zur A320-Familie von Airbus. Die Maschinen werden in der Regel innerhalb eines Landes oder Kontinents eingesetzt und bieten je nach Version Platz für rund 100 bis 200 Passagiere. Die Großbestellung von CIT ist für Boeing auch deshalb ein Erfolg, weil chinesische und russische Flugzeugbauer zunehmend in diesen Markt drängen.

Auch Airbus kann sich freuen: Der Billigflieger Easyjet hat 15 weitere A320 geordert. Zudem sei eine Bestellung von 20 Maschinen des Typs A319 auf den größeren A320 geändert worden, teilte Easyjet am Dienstag mit.

Das Unternehmen habe sich darüber hinaus die Option für die Lieferung 33 weiterer A320-Flugzeuge von der EADS-Tochter gesichert. Damit hat Easyjet insgesamt die Option auf 42 weitere Maschinen dieses Typs. Derzeit hat die Fluggesellschaft 185 Flugzeuge aus der A320-Familie im Einsatz. Acht Maschinen sind vom Typ Boeing 737-700. Mit den zusätzlichen Bestellungen will Easyjet seine Wachstumsstrategie umsetzen und gleichzeitig mehr Kapazitäten anbieten.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×