Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

25.04.2012

17:36 Uhr

Frankreich

Eon-Mitarbeiter treten in 24-Stunden-Streik

Der Energiekonzern will den Großteil seiner Kohlekraftwerke in Frankreich bis zum nächsten Jahr dicht machen. Die Mitarbeiter der Standorte wollen nun streiken. Für die Produktion hat das allerdings keine Folgen.

Das Logo an der Zentrale des Energiekonzerns Eon. dpa

Das Logo an der Zentrale des Energiekonzerns Eon.

ParisIn Frankreich wollen am Donnerstag hunderte Kraftwerks-Beschäftigte des Energiekonzerns Eon in den Streik treten. Die Mitarbeiter wollten mit dem 24-Stunden-Ausstand gegen die geplante Schließung von fünf Kohlekraftwerken protestieren, sagte ein Gewerkschaftsvertreter am Mittwoch.

Eon hatte angekündigt, fünf von sieben Kohlekraftwerken in dem Land bis 2013 zu schließen, weil sie nicht mehr wirtschaftlich seien. In den Kraftwerken sind 530 Mitarbeiter beschäftigt. Eine Konzernsprecherin sagte, der Ausstand habe keine Folgen für die Produktion, da das Kraftwerk wegen der hohen Kosten ohnehin nicht am Netz sein sollte.

Dem Gewerkschaftsvertreter zufolge hat Eon zugesagt, bis Juni Alternativen für die Schließung zu prüfen, darunter einen Verkauf.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×