Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

13.11.2012

11:50 Uhr

Französischer Mischkonzern

Buchgeschäft rettet Lagardere das Quartal

Der neue Roman der Harry Potter-Autorin J.K. Rowling verhalf Lagardere zu einem nur leicht gesenkten Umsatz von 2 Milliarden Euro. Der Konzern leidet unter dem Umsatzeinbruch in seiner Magazin- und Radiosparte.

Das Buchgeschäft macht etwa ein Viertel der Einnahmen von Lagardere aus. dapd

Das Buchgeschäft macht etwa ein Viertel der Einnahmen von Lagardere aus.

Dank eines florierenden Buchgeschäfts hat der französische Mischkonzern Lagardere Schwächen in anderen Sparten abfedern können. Der Umsatzrückgang blieb dadurch im dritten Quartal auf ein Prozent begrenzt. Vor allem Kassenschlager wie der neue Roman von Harry Potter-Autorin J.K. Rowling „The Casual Vacancy" („Ein plötzlicher Todesfall") glichen den Einbruch in der Magazin- und Radio-Sparte Lagardere Active von 17 Prozent zum größten Teil wieder aus, wie das Unternehmen am Dienstag mitteilte. Der Konkurrent von Bertelsmann und dem britischen Pearson-Konzern rechnet daher in diesem Jahr weiter mit einem stabilen operativen Gewinn im Mediengeschäft.

Mit 1,96 Milliarden Euro lag der Umsatz noch knapp im Rahmen der Erwartungen von Analysten. Die Sparte Lagardere Active, zu der Magazine wie "Paris Match" und Radiosender in Frankreich und Belgien gehören, macht rund ein Fünftel des Konzernumsatzes aus und ist besonders anfällig bei einem Einbruch der Werbeausgaben von Unternehmen. Auf das Buchgeschäft fällt etwa ein Viertel der Einnahmen. Der Konzern ist auch französischen Pay-TV-Sender Canal+ und am europäischen Luft- und Raumfahrtkonzern EADS beteiligt.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×