Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

15.10.2013

02:10 Uhr

Führungsquerelen

Kunststoffspezialist Balda entlässt Vorstand

Erst wurde ihm ein zweiter Mann an die Seite gestellt, nun muss Vorstand Müser gehen. Die Balda AG, Hersteller von Kunststoffteilen für Elektronik- und Medizingeräte, kann die Führungsquerelen nicht hinter sich lassen.

Die Balda AG in Bad Oeynhausen Wulferdingsen kann die Führungsquerelen nicht hinter sich lassen. dpa

Die Balda AG in Bad Oeynhausen Wulferdingsen kann die Führungsquerelen nicht hinter sich lassen.

Frankfurt Der von einem Führungsstreit erschütterte Kunststoffteile-Hersteller Balda hat seinen früheren Firmenchef aus dem Vorstand geschasst. Dominik Müser sei mit sofortiger Wirkung abberufen worden, statt seiner sei der Manager Oliver Oechsle zum weiteren Vorstandsmitglied bestellt worden, teilte das Unternehmen am Montag nach Börsenschluss mit.

Der Aufsichtsrat habe zugleich eine Prüfung des Erwerbs der US-Beteiligungen und weiterer Geschäftsvorfälle angeordnet. Die Aufstellung des Konzernabschlusses 2012/2013 verzögere sich, die ordentliche Hauptversammlung werde frühestens im Dezember 2013, möglicherweise aber erst Anfang 2014, stattfinden.

Kunststoffspezialist: Neuer Chef-Kontrolleur festigt Griff um Balda

Kunststoffspezialist

Neuer Chef-Kontrolleur festigt Griff um Balda

Thomas van Aubel nutzt seine neue Macht als Aufsichtsratschef fast vom ersten Tag an: Er beruft einen Interimsmanager in den Vorstand, bleibt Investoren aber bislang Erklärungen zur künftigen Firmenstrategie schuldig.

Im September hatte sich Großaktionär Thomas van Aubel im Machtkampf um die Aufsichtsratsspitze durchgesetzt und das Kontrollgremium nach seinen Vorstellungen neu besetzt. Er hatte dem alten Aufsichtsrat Inkompetenz vorgeworfen. Das Unternehmen hatte zuvor versucht, sich mit Zukäufen in der Medizintechnik neu aufzustellen.

Von

rtr

Kommentare (3)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

KLEINERsteg

15.10.2013, 10:03 Uhr

ich war auf der hauptversammlung und mußte mir von dem vorstand müser eine viertelstündige lobrede und huldigung seiner aufsichtsräte vom feinsten anhören

spätestens da war mir klar,daß der van aubel mit seiner vermutung,daß die aktionäre beschissen werden ,richtig
liegt

plumpe kumpanei und freizügigkeit gegenüber dem eigenen umfeld und sich selbst zeichneten vorstand und aufsichtsrat aus.

ein paar hundert millionen in der kasse machen nicht jeden zum gauner

das es auch kleine bezahlte fürsprecher auf der HV gab macht die angelegenheit zum fall für den staatsanwalt hauptversammlung

rheinuferkunst

15.10.2013, 13:46 Uhr

auf jeden Fall wird es spannend werden. Wie wäre es mit einer Wette, wer die 270 Mio bekommt.

werbremstverliert

16.10.2013, 13:44 Uhr

van Aubel ist Holländer, alles klar?

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×