Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

11.07.2012

11:10 Uhr

Fünf-Jahres-Plan

China bedroht zunehmend deutsche Maschinenbauer

Im Fünf-Jahres-Plan der Chinesen ist es klar formuliert: Die Maschinenbauer sollen mit der Weltspitze aufschließen - und da werden sie den deutschen Konkurrenten langsam aber sicher bedrohlich.

Maschinenbau in Deutschland: China holt rasant auf. dpa

Maschinenbau in Deutschland: China holt rasant auf.

FrankfurtChina wird für Deutschlands Maschinenbauer in den kommenden Jahren einer Studie zufolge auch im Feld der Spitzentechnologie zunehmend zur Bedrohung. Ziel Chinas sei es, bis 2015 Maschinen "nicht mehr nur im unteren Preissegment anzubieten", erklärte der Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau (VDMA) am Mittwoch in Frankfurt am Main. Der aktuelle Fünf-Jahres-Plan der Volksrepublik sehe vor, künftig verstärkt technologische Spitzenprodukte zu liefern. "Das würde auch den deutschen Maschinenbau treffen", warnte VDMA-Präsident Thomas Lindner.

China habe sich in den vergangenen Jahren mit einem Umsatz von umgerechnet 563 Milliarden Euro zum weltweit "mit Abstand" größten Maschinenhersteller entwickelt, erklärte Lindner. Alleine im Feld der Werkzeug-Maschinen lägen die Exportziele bis 2015 bei vier Milliarden US-Dollar (3,26 Milliarden Euro). Dies sei achtmal so viel wie noch 2010. Ein Schritt, um sich in den kommenden Jahren als internationaler Anbieter von Spitzentechnologie durchzusetzen, werde für China darin bestehen, Überkapazitäten in der Produktion aufzubauen und im eigenen Land den Wettbewerb zwischen Unternehmen zu befeuern.

Seine Investitionen in Forschung und Entwicklung wolle China bis 2015 verdoppeln, teilte der VDMA mit. Dabei sollen sieben für die Volksrepublik strategisch besonders wichtige Bereich mit 1,2 Billionen Euro gefördert werden, um weltweit Technologieführer zu werden, darunter umweltfreundliche Autos, neue Energiequellen, Energieeffizienz, die Entwicklung neuer Materialien, Biotechnologie und Informationstechnologie. Diese Schlüsselindustrien sollen pro Jahr um ein Drittel wachsen, um China zum Technologieführer zu machen, teilte der VDMA.

Durch den Fünfjahresplan Chinas ergäben sich für Deutschlands Maschinenbau "Chancen und Bedrohungen", erklärte Verbandschef Lindner. Besonders die Förderung der Volksrepublik in den Bereichen der Zulieferer für die Elektromobilität, der Solar- und Windkraft-Branche, der Luftfahrt oder beim Bau von Hochgeschwindigkeitszügen seien "von großer Relevanz für den deutschen Maschinenbau". Dadurch die Förderung der Branchen entstünden aber auch "mächtige neue Wettbewerber".

Der VDMA ließ für die Studie den 12. Fünf-Jahres-Plan Chinas analysieren, der bis zum Jahr 2015 läuft. Der Maschinenbau ist Deutschlands wichtigste Exportbranche.

Von

afp

Kommentare (3)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Account gelöscht!

11.07.2012, 11:58 Uhr

Da ist bald Schicht im Schacht für Deutschland. Ohne Maschinen- und Fahrzeugbau bricht es zusammen. Um die Fachkräftelüge ist es ja schon ruhiger geworden.

Gegen die chinesische Planwirtschaft hat unsere Wirtschaft keine Chance. So rolen sie die Wirtschaft der westlichen Welt langsam auf.
Mit Verlagerung der Produktion nach China und der Verarmung der eigenen Bevölkerung wird dieser Prozeß noch beschleunigt.

Account gelöscht!

11.07.2012, 12:11 Uhr

Dann müssen sich die Deutschen Ingenuere eben was einfallen lassen. Haben sie bisher ja auch immer hin bekommen.

Account gelöscht!

12.07.2012, 14:35 Uhr

Bisher wurden sie auch gut bezahlt, und waren entsprechend gut. Ebenso hatten sie vor vielen Jahren eine gute Schule besucht. Bei unseremjetzigen Bildungssystem sind keine großen Sprünge mehr zu machen!

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×