Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

24.06.2011

09:02 Uhr

Für Krebsmedikamente

Roche und Evotec entwickeln Biomarker

Evotec und der Schweizer Pharmakonzern Roche wollen gemeinsam Biomarker für Krebsmedikamente entwickeln. Mit der Zusammenarbeit macht das Hamburger Biotechunternehmen einen großen Sprung in einen großen Wachstumsmarkt.  

Biomarker sind groß im Kommen. Evotec will hiervon profitieren. Quelle: Siemens

Biomarker sind groß im Kommen. Evotec will hiervon profitieren.

ZürichBei der gemeinsamen Entwicklung von Biomarkern für Krebsmedikamente wird Evotec seine PhotoScout-Plattform zur Erkennung von Protein-Phosphorylierungsmustern einsetzten, während Roche für die Durchführung der klinischen Studien verantwortlich sein und die Entwicklung von Begleitdiagnostika prüfen wird. Das teilten beide Unternehmen am Freitag mit.

Die Zusammenarbeit mit dem Schweizer Pharmakonzern Roche in der Krebsforschung hat Evotec am Freitag im frühen Handel einen Schub gegeben. Die Titel des Biotechunternehmens gehörten im Handel von Lang & Schwarz mit einem Plus von drei Prozent zu den größten Gewinnern im TecDax.

Mit dem Geschäft mache Evotec einen großen Sprung in den Bereich der individuellen Krebs-Behandlung und damit in einen der Wachstumsmärkte der Medizin der Zukunft, kommentierte Analyst Elmar Kraus von der DZ Bank.

Die Kooperation ist vorerst auf drei Jahre angelegt. In dieser Zeit wollen Roche und Evotec mehrere Biomarkerprogramme für therapeutische Antikörper und Hemmstoffe für kleine Moleküle durchführen.

Biomarker werden zur Diagnose von Krankheiten und auch in der Krebsforschung erfolgreich eingesetzt.

 

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×