Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

06.03.2014

09:25 Uhr

Gabelstaplerhersteller

Betriebsgewinn von Jungheinrich schrumpft

Der Betriebsgewinn des Gabelstaplerherstellers Jungheinrich ist im vergangenen Jahr um drei Prozent gesunken. Dennoch bleibt die Dividende stabil.

Ein Angestellter fährt mit einem Schubmaststapler SNG-ETV 214 durch die Produktions-Halle von Jungheinrich in Norderstedt bei Hamburg. dpa

Ein Angestellter fährt mit einem Schubmaststapler SNG-ETV 214 durch die Produktions-Halle von Jungheinrich in Norderstedt bei Hamburg.

HamburgJungheinrich hält die Dividende trotz eines niedrigeren Betriebsgewinns stabil. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern sei im abgelaufenen Jahr um drei Prozent auf 172 Millionen Euro gesunken, teilte der Gabelstaplerhersteller am Donnerstag mit.

Damit übertraf das Unternehmen aus Hamburg die gesenkte eigene Prognose leicht. Nach Verzögerungen beim Anlaufen der Produktion im neuen Werk im bayerischen Degernport hatte das Management im Herbst die Ebit-Prognose auf 165 bis 170 Millionen gekappt. Analysten hatten im Schnitt für 2013 mit 171 Millionen Betriebsgewinn gerechnet.

Dank weltweit guter Nachfrage nach seinen Flurförderzeugen sowie Lager- und Materialflusstechnik steigerte der Branchen-Dritte nach Toyota und Kion den Auftragseingang im vergangenen Jahr um fünf Prozent auf 2,357 Milliarden Euro. Der Umsatz legte auf 2,29 von 2,27 Milliarden im Vorjahr zu. Den Aktionären sollen wie im Vorjahr 80 Cent je Stamm- und 86 Cent je Vorzugsaktie gezahlt werden.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×