Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

07.03.2012

11:05 Uhr

Gabelstaplerproduzent

Jungheinrich hebt Dividende deutlich an

In Europa und Übersee hat Jungheinrich die anziehende Nachfrage nach Gabelstaplern für sich nutzen können. Der Hersteller legte deutlich zu und wurde seinem Jahresziel gerecht. Die Dividende soll steigen.

Ein Mitarbeiter Jungheinrich klebt das Firmenlogo auf einen Stapler. dpa

Ein Mitarbeiter Jungheinrich klebt das Firmenlogo auf einen Stapler.

DüsseldorfDer Gabelstaplerhersteller Jungheinrich schraubt nach einem deutlichen Umsatz- und Gewinnplus die Dividende in die Höhe. Im vergangenen Jahr habe der Hamburger Konzern den Umsatz auf 2,1 (Vorjahr: 1,8) Milliarden Euro gesteigert, das operative Ergebnis (Ebit) legte auf rund 146 (98) Millionen Euro zu, wie Jungheinrich am Mittwoch in Hamburg mitteilte.

Jungheinrich erfüllte damit die eigenen Jahresziele und lag auch im Rahmen der Markterwartungen - von Reuters befragte Analysten hatten mit einem Ebit von 145 Millionen Euro gerechnet. Der Markt für Gabelstapler war 2011 weltweit gewachsen. Jungheinrich habe sich dabei „gut behauptet“, betonte ein Sprecher. Der Konzern habe in „Europa und Übersee“ zulegen können. Jungheinrich-Aktien legten um knapp zwei Prozent auf 24,50 Euro zu und zählten damit zu den größten Gewinnern im SDax.

Die Aktionäre sollen vom Wachstum ihres Unternehmens profitieren: Jungheinrich will für 2011 eine Dividende von 0,70 Euro je Stammaktie (0,49 Euro) und von 0,76 Euro (Vorjahr: 0,55 Euro) je Vorzugsaktie ausschütten. Das Jahr 2012 geht Jungheinrich, weltweit drittgrößter Anbieter von Gabelstaplern nach Toyota und der ehemaligen Linde -Tochter Kion, mit prall gefüllten Orderbüchern im Rücken an. Der Auftragseingang kletterte auf 2,178 (1,9) Milliarden Euro.

Einen Ausblick auf das laufende Jahr legte Jungheinrich noch nicht vor, auch Zahlen zum Reingewinn 2011 veröffentlichte das Unternehmen noch nicht. Detaillierte Angaben will Jungheinrich am 29. März machen. Unternehmenschef Hans-Georg Frey hatte sich zuletzt aber optimistisch geäußert: Auch über 2011 hinaus werde die Geschäftsentwicklung im Zeichen von Wachstum stehen, hatte er angekündigt.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×