Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

02.02.2005

20:45 Uhr

Gedrückter Markt

EADS-Tochter Astrium prognostiziert höhere Gewinne

Die Satelliten-Tochter des europäischen Luft- und Raumfahrtkonzerns EADS, Astrium, rechnet in diesem Jahr mit höheren Gewinnen bei einem konstanten Umsatzwachstum.

HB TOULOUSE. Die Umsätze lagen 2004 bei rund 1,68 Milliarden Euro nach 1,6 Milliarden Euro im Jahr zuvor und 1,2 Milliarden Euro im Jahr 2002, wie Astrium-Chef Antoine Bouvier am Mittwoch der Nachrichtenagentur Reuters sagte. Vor Zinsen und Steuern habe EADS Astrium im vergangenen Jahr die Gewinnschwelle erreicht und werde die Rentabilität in diesem Jahr steigern. „Wir erwarten (2005) Gewinne in allen unseren drei Märkten“, sagte Bouvier. Die Märkte gab er mit den Bereichen Kommerzielle Telekommunikation, Verteidigung und institutionelle Märkte wie Raumfahrtbehörden an.

„Wir sind in einem Markt, der immer noch ziemlich gedrückt ist und gedrückt bleiben wird, aber in diesem schwierigen Markt schlägt sich Astrium gut“, sagte Bouvier. „Wir haben einen robusten Auftragsbestand, Auftragsbücher - für mehr als zwei Jahre Umsatz“. Im Dezember hatte Astrium erklärt, es habe einen Auftrag zum Baubeginn des ersten von vier Satelliten für das europäische Navigationssystem Galileo erhalten.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×