Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

21.01.2011

10:44 Uhr

Genehmigung

Rio Tinto kann Riversdale übernehmen

Zumindest der australische Finanzminister hat dem Bergbaukonzern Rio Tinto den Segen für die geplante Übernahme von Riversdale gegeben. Nun ist es an den Aktionären des Rivalen.

Eisenerzförderung bei Rio Tinto: Der Rohstoffriese will den Konkurrenten Riversdale übernehmen. Quelle: Reuters

Eisenerzförderung bei Rio Tinto: Der Rohstoffriese will den Konkurrenten Riversdale übernehmen.

HB SYDNEY. Die kartellrechtliche Entscheidung sei nicht mit Auflagen verbunden, teilte Rio Tinto am Freitag mit. Die Offerte für die vollständige Übernahme endet am 18. Februar.

Mit dem Geschäft würde Rio Tinto, der zweitgrößte Kohleförderer der Welt, unter anderem Kokskohle-Projekte in Mosambik und anderen afrikanischen Ländern hinzugewinnen. Der an der Londoner Börse notierte Minenkonzern hatte für Riversdale rund 3,9 Milliarden australische Dollar (etwa drei Milliarden Euro) geboten. Der Kaufpreis entspricht einem Gebot von 16 australischen Dollar pro Riversdale - Aktie.

Riversdale verfügt in seinen Bergwerken in Mosambik über große Vorräte an hochwertiger Kokskohle, die vor allem für Stahlhersteller wichtig ist. Haupteigner des Unternehmens sind derzeit der indische Stahlkonzern Tata Steel, der brasilianische Stahlbauer CSN und der US-Hedgefonds Passport Capital.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×