Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

09.11.2016

19:50 Uhr

General Motors

Autobauer streicht massiv Stellen

Wegen schwächelnder Absätze entlässt General Motors 2000 Mitarbeiter in den USA. Probleme macht vor allem der gesunkene Absatz eines Kompaktwagenmodells. Aber auch auf Mittelklasselimousinen blieb die Opel-Mutter sitzen.

2000 Stellen sollen in den USA wegfallen. AFP; Files; Francois Guillot

General Motors

2000 Stellen sollen in den USA wegfallen.

DetroitDie Opel-Mutter General Motors entlässt angesichts schwächelnder Absätze 2000 Mitarbeiter in den USA. Die Stellen sollen Anfang des nächsten Jahres in den Werken in Lordstown im Bundesstaat Ohio und Lansing in Michigan wegfallen, wie der größte US-Autobauer am Mittwoch mitteilte. In Lordstown wird der Kompaktwagen Chevrolet Cruze gefertigt, dessen Absatz im Oktober um 20 Prozent gesunken ist. In Lansing stellt GM die Mittelklasse-Modelle ATS und CTS der Marke Cadillac her, von denen im vorigen Monat 17 Prozent weniger verkauft wurden.

Die Flaute auf dem US-Automarkt hielt zuletzt trotz Rabattangeboten an. Bei GM betrug das Absatzminus 1,7 Prozent. Vor allem auf den Mittelklasselimousinen blieb das Unternehmen sitzen.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×