Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

09.05.2012

18:47 Uhr

Geplante Umwandlung

Fuchs Petrolub wird zu europäischer AG

Um sein Geschäft global ausbauen zu können und Wachstumsmärkte zu nutzen, plant Fuchs Petrolub die Umwandlung in eine europäische Gesellschaft. Außerdem sieht der Schmierstoff-Hersteller sich nach Zukäufen um.

Fässer des Schmierstoffherstellers Fuchs Petrolub. dpa

Fässer des Schmierstoffherstellers Fuchs Petrolub.

FrankfurtDer Schmierstoff-Hersteller Fuchs Petrolub will sich in eine europäische Aktiengesellschaft umwandeln. Der Konzern werde seine Aktionäre voraussichtlich im kommenden Jahr um Zustimmung zu diesem Schritt bitten, sagte Vorstandschef Stefan Fuchs am Mittwoch auf der Hauptversammlung des Unternehmens in Mannheim. Fuchs Petrolub werde das Geschäft weiter global ausbauen und Chancen auf den Wachstumsmärkten wahrnehmen, begründete er das Vorhaben. Zugleich bekenne sich das Unternehmen klar zum Standort Deutschland und zu seinem Heimatmarkt Europa.

Mit der Umwandlung in eine SE würde Fuchs Petrolub dem Vorbild großer Konzerne wie Porsche, MAN, Puma, Allianz und BASF folgen. Mit dem Schritt können europaweit agierende Unternehmen ihre Strukturen vereinfachen und dadurch Kosten senken. Zudem erleichtert die Rechtsform der SE länderübergreifende Übernahmen oder Fusionen.

Fuchs Petrolub will nach den Worten seines Vorstandschefs an der Konsolidierung der Schmierstoff-Industrie teilnehmen und sieht sich daher nach Zukäufen um. Allerdings hatte der Konzernchef unlängst erklärt, dass viele Firmen in der Branche gerade gut verdienten und daher nicht verkaufen wollten. Zudem sei extrem viel Geld im Markt - daher gebe es bei Akquisitionen auch viele Wettbewerber.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×