Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

08.09.2011

03:55 Uhr

Geplante Zukäufe

EADS-Manager wedelt mit Milliarden

Der europäische Luft- und Raumfahrtkonzern EADS will hoch hinaus. Das Unternehmen hat bereits drei Übernahmen angekündigt, nun rückt der Nordamerika-Chef Zahlen zum Budget für weitere Zukäufe heraus.

EADS-Nordamerika-Chef Sean O'Keefe hat gut lachen. Reuters

EADS-Nordamerika-Chef Sean O'Keefe hat gut lachen.

WashingtonDer europäische Luft- und Raumfahrtkonzern EADS ist bereit, für Zukäufe in den USA einen Milliardenbetrag auf den Tisch zu legen.

EADS stünden für Übernahmen bis 16 Milliarden Dollar zur Verfügung, sagte der Nordamerika-Chef des Konzerns, Sean O'Keefe, der Agentur Reuters am Mittwoch. Die Abschwächung des Dollar habe die Expansionspläne des Unternehmens noch beflügelt.

EADS will den US-Umsatz bis Ende des Jahrzehnts auf zehn Milliarden Dollar jährlich von derzeit 1,5 Milliarden Dollar steigern. Dieses Ziel solle über organisches Wachstum und Zukäufe erreicht werden. EADS führe bereits erste Gespräche mit einigen Firmen über Transaktionen.

Vor kurzem hatte der Konzern drei Übernahmen angekündigt, jede mit einem Volumen von unter einer Milliarde Dollar. EADS arbeitet daran, sich unabhängiger von dem kapitalaufwändigen und stark zyklischen Airbus-Geschäft zu machen.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×