Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

29.08.2011

16:25 Uhr

Geschäftserweiterung

BayWa übernimmt US-Windkraftfirma

Der Agrarhandelskonzern BayWa erweitert sein Geschäft mit Energietechnik in den USA. Die Münchner kaufen 70 Prozent an dem Windparkentwickler WKN, wie das Unternehmen am Montag mitteilte.

Europas größter Agrarhändler BayWa baut sein Geschäft mit erneuerbaren Energien aus und steigt in den US-Windkraftmarkt ein. dpa

Europas größter Agrarhändler BayWa baut sein Geschäft mit erneuerbaren Energien aus und steigt in den US-Windkraftmarkt ein.

FrankfurtDie restlichen Anteile bleiben bei der bisherigen deutschen Mutter Windpark Nord und dem Management.

Die BayWa übernimmt die Schulden von 15 Millionen Dollar der WKN und zahlt dafür keinen Kaufpreis, wie es hieß. Mit Hilfe der WKN will die BayWa in mehreren US-Bundesstaaten Windparks errichten und weiterverkaufen. Anlagen mit einem Gesamtvolumen von 110 Megawatt seien baureif, weitere 1000 Megawatt in Planung, hieß es.

BayWa-Chef Klaus Josef Lutz baut seit einiger Zeit kräftig sein Geschäft mit erneuerbaren Energien aus. Ende des vergangenen Jahres hatte er mit dem Kauf des Solar-Spezialisten Focused Energy den Sprung über den Atlantik in dem Geschäftsfeld gewagt.

 

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×