Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

15.08.2012

11:51 Uhr

Gewinnsprung

Bang & Olufsen will weiter wachsen

Die aktuellen Geschäftszahlen verhelfen Bang & Olufsen zu neuem Selbstbewusstsein: Der Unterhaltungselektronikhersteller will im kommenden Jahr im zweistelligen Bereich wachsen. Dabei helfen sollen neue Luxusprodukte.

Bang & Olufsen entwickelt Sound-Anlagen für Luxus Autos wie den Aston Martin Vanquish. Reuters

Bang & Olufsen entwickelt Sound-Anlagen für Luxus Autos wie den Aston Martin Vanquish.

Glänzende Geschäfte im Vorfeld der Olympischen Spiele und Fußball-EM haben dem dänischen Anbieter von Luxus-Unterhaltungselektronik Bang & Olufsen einen Gewinnsprung beschert. Dank neuer Produkte soll auch im kommenden Geschäftsjahr 2012/13 ein höheres Ergebnis sowie ein zweistelliges Umsatzplus erwirtschaftet werden, teilte der Rivale des deutschen TV-Herstellers Loewe am Mittwoch mit.

Vor allem die Ausrüstung von Nobelautos mit Stereoanlagen sowie die neue Produktlinie B&O Play sollen dazu beitragen. Unsicherheiten berge allerdings die europäische Schuldenkrise, da B&O in der Region stark aufgestellt sei, räumte Unternehmenschef Tue Mantoni ein.

Im von März bis Mai laufenden Schlussquartal des Geschäftsjahrs 2011/2012 erzielte B&O einen Vorsteuergewinn von umgerechnet rund zehn Millionen Euro (77 Millionen Dänischer Kronen) - fast zehnmal soviel wie vor einem Jahr. Auch beim Umsatz lag der Luxusanbieter, dessen Fernseher mitunter an die 30.000 Euro kosten, in dem Zeitraum mit 117 Millionen Euro wie beim Gewinn über den Erwartungen von Analysten. B&O-Aktien verbuchten nach der Quartalsvorlage einen Kurssprung von fast 14 Prozent.

Wie der Konkurrenz hatte die Wirtschaftskrise auch B&O schwer zu schaffen gemacht. Nach einer langen Durststrecke kehrte der Anbieter von hochwertigen Fernsehern und Lautsprecheranlagen aber vor einem Jahr wieder in die Gewinnzone zurück.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×