Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

04.10.2017

20:31 Uhr

GM und Alphabet können hoffen

US-Senatsausschuss macht Weg für autonomes Fahren frei

Der US-Senat hat den Weg für selbstfahrende Autos frei gemacht. Die Abgeordneten stimmten für das Vorhaben, das landesweit einheitliche Regeln vorsieht. Damit soll die Markteinführung der Fahrzeuge beschleunigt werden.

In Deutschland hatte der Bundesrat im Mai ein Gesetz zum sogenannten autonomen Fahren beschlossen, das als Zukunft des Auto- und Lkw-Verkehrs gilt. dpa

Autonomes Fahren

In Deutschland hatte der Bundesrat im Mai ein Gesetz zum sogenannten autonomen Fahren beschlossen, das als Zukunft des Auto- und Lkw-Verkehrs gilt.

WashingtonEin Ausschuss des US-Senats hat grünes Licht für ein Gesetz gegeben, das selbstfahrenden Autos in den USA den Weg ebnen soll. Die Abgeordneten stimmten am Mittwoch einstimmig für das Vorhaben, das landesweit einheitliche Regeln vorsieht. Die Autobauer General Motors und Ford sowie die Google-Mutter Alphabet, die an Tests für selbstfahrende Autos beteiligt sind, hatten sich für die Pläne starkgemacht. Damit wird es jedem Autohersteller ermöglicht, mittelfristig bis zu 80.000 selbstfahrende Autos jährlich auf die Straße zu bringen, wenn diese sich als sicher erweisen. Mit dem Gesetz soll die Markteinführung der Fahrzeuge beschleunigt werden.

Der Senat als Ganzes muss der Vorlage noch zustimmen, bevor das Gesetz von Präsident Donald Trump unterzeichnet werden könnte. Das US-Repräsentantenhaus hat bereits einer eigenen Version zugestimmt. Autohersteller und Zulieferer haben sich optimistisch gezeigt, dass der Gesetzgebungsprozess bis zum Jahresende abgeschlossen werden könne.

US-Autobauer: GM bläst mit E-Auto-Offensive zum Angriff auf Tesla

US-Autobauer

GM bläst mit E-Auto-Offensive zum Angriff auf Tesla

General Motors will in den kommenden fünf Jahren 20 neue Fahrzeuge mit Elektro- oder Brennstoffzellenantrieb auf den Markt bringen. Dieser Schritt kann als Kampfansage an den Elektroauto-Pionier Tesla verstanden werden.

In Deutschland hatte der Bundesrat im Mai ein Gesetz zum sogenannten autonomen Fahren beschlossen, das als Zukunft des Auto- und Lkw-Verkehrs gilt. Hoch- oder vollautomatisierte Fahrsysteme dürfen damit das Steuern oder Bremsen selbstständig übernehmen. Ein Fahrer muss weiter im Fahrzeug sein und jederzeit die Kontrolle wieder übernehmen können. Dies ist vor allem bei der Haftungsfrage bei Unfällen wichtig.

Von

rtr

Kommentare (1)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Herr Carlos Santos

05.10.2017, 11:27 Uhr

GM UND ALPHABET KÖNNEN HOFFEN
US-Senatsausschuss macht Weg für autonomes Fahren frei
Datum:
04.10.2017 20:31 Uhr

------------------------

Ein Computer könnte Unfallfreier fahren als der Menschlicher Hirn, KÖNNTE !

Aber einfacher Test des Computers :
Einmal ein Rohr biegen im U-Format und hinstellen, dann mit Rückfahrmelder zurück fahren genau so daß die Melder das Rohr nicht erfassen und schon ist der Lack zusammen gedrückt wenn nicht sogar ab !

Und Computer ist Elektronik, Elektronik ist aber bedingt funktionierend !

NEHME AN, ein Erdbeben würde ausbrechen.

KENNT DER COMPUTER AUCH ERDBEBEN UND KÄMPFE UM LEBEN UND TOD ?

Dann dreh doch mal ein Spielfilm mit viel Action und einen Computer der nur das macht was Sicherheits Programmierungen einprogrammiert wurden !

GÄHN, schalt den Film um . :-)))

Also lieber Vorsicht vor veränderungen des Magnetfeldes der Erde durch KLIMAWANDEL und dann Elektrizitäten und somit auch Computer !

Schaut euch lieber ein teil des Films " The Day After ! " da kann man erkennen wie Computer , selbst ein normales Auto durch Magnetfelder ausgeschaltet werden !

Und alle unsere Weltweite Kernkraftwerke sind daher ebenso stark gefährdet !!!

Wehe es entsteht einen Atombombe Explosion , dann kommt die Weltweite Kettenreaktion !!!

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×