Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

22.11.2011

10:08 Uhr

Great Wall

Erster chinesischer Autobauer baut Werk in der EU

Als erster chinesischer Hersteller baut Great Wall ein Werk in der Europäischen Union. Die Fabrik in Bulgarien sei fast fertig, kündigte das Unternehmen an. Von Osteuropa aus wolle man in weitere Länder der EU vorstoßen.

Ein Geländewagen von Great Wall Motors auf einer Messe in Schanghai. gms

Ein Geländewagen von Great Wall Motors auf einer Messe in Schanghai.

Frankfurt / MainDer Autobauer Great Wall baut als erster chinesischer Hersteller ein Werk in der Europäischen Union. „Wir nehmen unser Montagewerk in Bulgarien im Februar in Betrieb“, sagte der Marketing Direktor des privaten Autoherstellers, Wang Shihui, der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“. Die Fabrik sei so gut wie fertig.

Aus dem Standort in der Stadt Lowetsch wolle das Unternehmen auch andere Länder beliefern, darunter Rumänien und die Türkei. Im ersten Jahr sollen 8000 Fahrzeuge verkauft werden. 

Von Osteuropa aus werde man dann in den Norden vorstoßen, kündigte Wang in der „FAZ“ an. 2015 wolle die Gesellschaft in Schweden und Norwegen präsent sein, danach in Großbritannien. Deutschland sei wegen des starken Wettbewerbs und der hohen Anforderungen der letzte europäische Markt, den Great Wall anpeile. „Aber wir wollen dahin, je schneller, umso besser“, sagte Wang.

 

Von

dpa

Kommentare (3)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

malesi

22.11.2011, 10:57 Uhr

Wir haben es so gewollt. Ich warte jetzt auf das Wegwerfauto von Euro 4500,-

Account gelöscht!

22.11.2011, 11:33 Uhr

Geld regiert die Welt. und nun haben es die Chinesen. Und die Deutschen diskutieren, warum es z.B. keine Elektroautos geben wird - die Chinesen bauen sie.

Übrigens: Menschenrechte spielen KEINE Rolle! Wir wollten es nicht anders.

Strange

22.11.2011, 12:27 Uhr

In China wird seit Deng Xia Ping jeder, der eine entsprechende Ausbildung hat in die Entwicklung und Produktion gesteckt. Hartz IV, das ach so geniale deutsche Produkt, hat man in Asien (Kulturrevolution) schon längst abgeschafft. Wen wunderts, dass China oder Singapur eine Dynamik zeigen, die in D nur in den 20-30 Jahren nach dem Krieg zu finden war. Hätte China sich nach einem asiatischen "Brüssel" richten müssen, hätten sie das nie hinbekommen.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×