Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

15.08.2012

14:04 Uhr

Größter Diamantenhändler

DeBeers verlagert Geschäftsteile nach Botsuana

Der größte Diamantenhändler der Welt will nach Botsuana umziehen. Bis 2013 soll das gesamte Rohdiamant-Geschäft aus Gabarone abgewickelt werden. Die 200.000 Einwohner-Stadt wird zum Hauptzentrum des Diamantenhandels.

DeBeers verlagert seine Geschäfte zu einem Zentrum des Abbaus von Rohdiamanten. Reuters

DeBeers verlagert seine Geschäfte zu einem Zentrum des Abbaus von Rohdiamanten.

Der größte Diamantenhändler der Welt hat begonnen, sein Rohdiamanten-Geschäft nach Botsuana zu verlagern. Als ersten Schritt begann DeBeers damit, das Sortieren der rohen Edelsteine in die Hauptstadt Gabarone zu verlagern, wie Firmenchef Philippe Mellier am Dienstag mitteilte. Ab Ende 2013 will das Unternehmen dann alle Rohdiamanten über Gaborone verkaufen. Bisher waren Verkauf und Sortierung in London ansässig.

Nach Angaben Melliers würde Gaborone damit zum weltweit führenden Zentrum für den Handel mit Rohdiamanten. Künftig würden demnach Steine im Wert von rund sechs Milliarden Dollar (4,8 Milliarden Euro) über das südafrikanische Land verkauft.

DeBeers ist Weltmarktführer bei Abbau und Verkauf von Diamanten. Die Firma wurde 1888 vom englischen Politiker und Geschäftsmann Cecil Rhodes gegründet.

Von

afp

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×