Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

11.12.2013

21:44 Uhr

Günstiges Einstiegsmodell

Opel nutzt die Chevrolet-Lücke

Einem Medienbericht zufolge tüftelt der Opel-Konzern an einem neuen Kleinwagen. Das künftige Einstiegsmodell soll günstiger als der Corsa sein und zielt in die Nische, die der Chevrolet-Rückzug im Portfolio hinterlässt.

Bewegung beim Opel: Die Rüsselsheimer gönnen sich ein neues Kleinstmodell. Reuters

Bewegung beim Opel: Die Rüsselsheimer gönnen sich ein neues Kleinstmodell.

Nach dem Rückzug der General-Motors-Marke Chevrolet aus Europa will Opel einem Bericht zufolge ein neues, besonders günstiges Einstiegsmodell auf den Markt bringen. Derzeit werde im Entwicklungszentrum in Rüsselsheim an einem Kleinwagen unterhalb der Modelle Corsa und Adam gearbeitet, berichtet die Zeitschrift „Auto, Motor und Sport“ unter Berufung auf Opel-Kreise. Ein Sprecher der deutschen GM-Tochter wollte den Bericht am Mittwoch nicht kommentieren.

Der Opel-Mutterkonzern General Motors hatte vergangene Woche mitgeteilt, Chevrolet Ende 2015 aus Europa zurückzuziehen. Damit beendete der US-Autoriese den konzerninternen Markenkampf.

Die meist in Südkorea für den europäischen Markt gebauten Chevrolet-Kleinwagen dümpeln seit Jahren bei etwa einem Prozent Marktanteil. Opel und die britische Schwester Vauxhall kommen auf sechs Prozent.

Gleichzeitig will GM mit seiner höher platzierten Marke Cadillac in den kommenden drei Jahren in Europa angreifen. Chevrolet soll dagegen künftig vor allem in Russland und Asien gestärkt werden.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×