Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

25.09.2011

18:36 Uhr

Gute Geschäfte

Autozulieferer erwarten Rekordgewinne

VonMark C. Schneider

ExklusivBosch, Continental und die übrigen großen Autozulieferer steuern auf exzellente Jahresergebnisse zu. Von den japanischen Firmen abgesehen steuern die Branchenführer eine Rekordrendite 6,5 Prozent an.

Bosch erwartet den höchsten Umsatz der gesamten Branche. dpa

Bosch erwartet den höchsten Umsatz der gesamten Branche.

DüsseldorfDie weltweit führenden Autozulieferer aus Europa und Nordamerika verdienen in diesem Jahr soviel Geld wie noch nie zuvor und legen trotz konjunktureller Risiken weiter zu. Ohne die von Sonderfaktoren wie Tsunami und Atomkatastrophe betroffenen japanischen Konzerne dürften die 50 Branchenführer 2011 eine Rekordrendite von 6,5 Prozent erzielen. Das geht aus einer bisher unveröffentlichten Studie („Automotive Supplier Performance 2011/2012“) des Center of Automotive Management (CAM) in Bergisch Gladbach hervor, die dem Handelsblatt vorliegt (Montagsausgabe). Bisher lag der Spitzenwert bei 6,2 Prozent im Jahr 2010.

Im ersten Halbjahr erzielten die 50 größten Konzerne der Branche – darunter ganz vorn die deutschen Unternehmen Bosch und Continental – ohne die Japaner sogar eine Ebit–Marge von 7,3 Prozent, nach sieben Prozent im Vorjahreszeitraum. Allerdings dürfte der Wert im zweiten Halbjahr angesichts der trüben konjunkturellen Aussichten nicht zu halten sein, sagt CAM-Chef Stefan Bratzel. Trotz der Unsicherheit prognostiziert der Autoprofessor den global tätigen Zulieferern dieses Jahr insgesamt ein durchschnittliches Wachstum von zehn Prozent. Im ersten Halbjahr schafften sie einen Zuwachs von 13 Prozent. Im steilen Aufschwung lag das Wachstum 2010 bei 25 Prozent.

Spannend bleibt der Kampf um die Spitze. Erstmals kann Continental dank des starken Geschäftsverlaufes und der japanischen Misere den 2010 noch führenden Konzern Denso aus Japan in diesem Jahr beim Umsatz hinter sich lassen. Jetzt liegt nur noch Bosch vor den Niedersachsen. Für das Autogeschäft von Bosch prognostiziert Branchenexperte Bratzel in diesem Jahr einen Umsatz von 32 Milliarden Euro. Dahinter folgt Conti mit 28 Milliarden Euro Umsatz im Autobereich. Denso soll der Prognose nach nur 25 Milliarden Euro Umsatz erzielen.

Kommentare (3)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Smokie2011

25.09.2011, 20:09 Uhr

Saubere Leistung meine Herren. Weiter so!

Riesling

25.09.2011, 23:22 Uhr

jup, find ich auch. aber ist schaeffler zusammen mit conti dann nicht umsatzstärker als bosch?

Fuzzi

26.09.2011, 06:41 Uhr

Das ist wunderbar. Dafür hat der Steuerzahler ja auch ordentlich geblutet (Abwrackprämie).

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×