Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

18.02.2015

09:10 Uhr

Gutes Geschäft mit Wasserleitungen

Zulieferer Norma mit Einnahmenrekord

Dank der guten Konjunktur der Absatzbranche und Übernahmen klettert der Umsatz von Norma auf Rekordniveau. Auch für die Zukunft zeigt sich Industrie und Autozulieferer aus Hessen zuversichtlich.

Norma stellt unter anderem Schlauch- und Rohrschellen für Autos her. dpa

Porsche Panameras am Fließband

Norma stellt unter anderem Schlauch- und Rohrschellen für Autos her.

MünchenDer Industrie- und Autozulieferer Norma hat im vergangenen Jahr von der guten Konjunktur seiner Absatzbranchen und seinen Zukäufen profitiert. Der Umsatz kletterte binnen Jahresfrist um gut neun Prozent auf das Rekordniveau von 694,7 Millionen Euro, wie die Hessen am Mittwoch mitteilten. Das operative Ergebnis (bereinigtes Ebita) legte nach vorläufigen Zahlen um knapp acht Prozent auf 121,5 Millionen Euro zu.

Vor allem im Schlussquartal hätten sich die Übernahmen der vergangenen beiden Jahre für den Spezialisten für Verbindungsschellen und Leitungstechnik gerechnet. Der Umsatz im Weihnachtsvierteljahr habe um gut 15 Prozent auf 176,2 Millionen Euro zugelegt, davon stammten rund 15 Millionen Euro aus den übernommenen Firmen.

Vorstandschef Werner Deggim zeigte sich für die Zukunft angesichts des Bedarfs an Wassernetzen im Ausland zuversichtlich.

„Ressourcenknappheit wird weiter unser internationales Geschäft treiben, insbesondere der Mangel an Frischwasserversorgung. Dafür sind wir mit dem Zukauf des US-Spezialisten für Wassermanagement, National Diversified Sales, optimal aufgestellt“, erklärte er. Eine konkrete Prognose für das laufende Jahr gab Deggim noch nicht ab.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×