Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

31.07.2014

10:45 Uhr

Halbjahresbilanz

Pharmahändler Celesio leidet unter Rabattschlacht

Der deutsche Pharmahändler Celesio verzeichnet im ersten Halbjahr Gewinneinbrüche. Unterm Strich machte das Unternehmen 15,8 Millionen Euro Verlust. Doch auf einigen Märkten funktioniert das Geschäft.

Der Pharmakonzern Celesio hat seinen Sitz in Stuttgart. Reuters

Der Pharmakonzern Celesio hat seinen Sitz in Stuttgart.

StuttgartDie anhaltende Rabattschlacht in Deutschland und Wertberichtigungen auf die Geschäfte in Brasilien haben dem Pharmahändler Celesio im ersten Halbjahr das Ergebnis verhagelt. Der Gewinn vor Zinsen und Steuern (Ebit) brach um 65,3 Prozent auf 70,4 Millionen Euro ein, wie Celesio am Donnerstag in Stuttgart mitteilte. Unterm Strich machte das Unternehmen 15,8 Millionen Euro Verlust.

Der in diesem Jahr vom US-Konzern McKesson übernommene Pharmahändler hatte die Abschreibungen bereits angekündigt. Brasilien ist außerhalb von Europa Celesios wichtigster Markt. Der Umsatz stieg um 1,8 Prozent auf 10,7 Milliarden Euro. Das Marktwachstum in Deutschland sowie die gute Entwicklung in Norwegen und Großbritannien hätten Rückgänge in Frankreich und Belgien ausgeglichen, erklärte Celesio.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×