Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

28.08.2012

12:08 Uhr

Halbjahreszahlen

Umsatz rauf, Gewinn runter bei Schaeffler

Der Gewinn des Autozuliefers Schaeffler ist im ersten Halbjahr deutlich gesunken, der Umsatz hingegen gestiegen. Die Unsicherheiten, so das Management, sei in nahezu in allen Erdteilen von Risiken geprägt.

Der Schaeffler-Vorsitzender Jürgen Geissinger: Risiken gibt es überalle. dapd

Der Schaeffler-Vorsitzender Jürgen Geissinger: Risiken gibt es überalle.

HamburgDas schwache Geschäft in Europa und Südamerika hat den Gewinn des Auto- und Industriezulieferers Schaeffler im ersten Halbjahr sinken lassen. Der Betriebsgewinn schrumpfte um knapp zwölf Prozent auf 780 Millionen Euro, wie der Continental-Großaktionär am Dienstag in Herzogenaurach mitteilte. Der Umsatz kletterte zugleich um fünf Prozent auf rund 5,7 Milliarden Euro. Die Umsatzrendite (Ebit-Marge) sank um 2,6 Punkte auf 13,8 Prozent.

Schaeffler rechnet damit, dass die Automobilproduktion und das Industriegeschäft in Nordamerika und Asien weiter wachsen werden, während die Situation in Europa und Südamerika „herausfordernd“ bleibe. „Wir beobachten die gesamtwirtschaftliche Situation und die Entwicklung unserer Absatzmärkte sehr aufmerksam“, erklärte Vorstandschef Jürgen Geißinger. Die Konjunktur sei nahezu in allen Regionen von Unsicherheit und Risiken geprägt.

Derzeit kann der Zulieferer Kurzarbeit nicht ausschließen. Geißinger sagte in einer Telefonkonferenz, der Vorstand arbeite an mehreren Szenarien, die auch diese Möglichkeit einschlössen. Schaeffler müsse abwarten, wie sich die Kurzarbeit bei Opel auf das eigene Geschäft auswirke. Derzeit sei die Auftragslage jedoch gut. Daher sehe der Vorstand keinen Grund, an seinen Geschäftszielen für das Gesamtjahr zu rütteln.

Opel drosselt wegen der Absatzkrise ab Anfang September die Produktion und schickt fast 10.000 Mitarbeiter in Rüsselsheim und Kaiserslautern tageweise in Zwangspause.

An seinem Ausblick hielt das Management dennoch fest. Demnach strebt das fränkische Familienunternehmen im Gesamtjahr weiter eine operative Marge von mehr als 13 Prozent an. Der Umsatz soll um mehr als fünf Prozent klettern.

Von

rtr

Kommentare (6)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

KevinWeibaumer

28.08.2012, 13:53 Uhr

Ist doch ein gutes Ergebnis. EBIT mit dem Vorjahr zu vergleichen ist nicht so leicht, weil es da bedeutende Sondereffekte aus Investitionen gab.

Account gelöscht!

28.08.2012, 14:21 Uhr

Naja den Gewinn haben sie nur um 1,2% herunterkorrigiert, somit ist das nicht weiter tragisch. Mit der derzeitigen wirtschaftlichen Lage in Europa ist es eigentlich beachtlich das Schaeffler es geschafft hat überhaupt etwas zu steigern, in dem Fall den Umsatz um 5%. Auch die Auftragsbücher sind voll und fast 2000 neue Jobs wurden geschaffen. Denke die leichte Gewinnkorrektur ist nicht weiter tragisch

xiaobeijingren

28.08.2012, 15:49 Uhr

Ausserdem ist die Entwicklung des Automobil Sektors in Asien und und Nord-Amerika besser, als in Europa oder Süd-Amerika, also würde ich es noch nicht mal als "herausfordernd" betrachten.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×