Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

21.01.2006

11:33 Uhr

Handelsblatt-Interview

Embraer-Chef warnt Airbus vor Ideenklau in China

Der Chef des brasilianischen Luftfahrtkonzerns Embraer, Mauricio Botelho, warnt den Konkurrenten Airbus davor, ein Entwicklungszentrum in China aufzubauen. Die Gefahr, von den Chinesen kopiert zu werden, sei zu hoch.

HB DÜSSELDORF. "Da kann man nicht verhindern, dass Technologie transferiert wird", sagte Botelho im Interview mit dem Handelsblatt. Embraer ist der viertgrößte Flugzeughersteller der Welt und betreibt selber ein Joint-Venture in China.

Sein eigenes Engagement in China, eine reine Montage-Linie, sieht der Embraer-Chef eher unkritisch. "Es ist immer möglich, dass wir kopiert werden", räumt Botelho ein. Aber das sei für die Chinesen sehr aufwändig. "Die können die fertigen Maschinen mit uns zusammen billiger bauen."

Was Airbus vorhabe, sei jedoch viel komplexer. "Die wollen dort ein Entwicklungszentrum aufbauen. Das ist viel riskanter als das, was wir in China machen."

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×