Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

27.01.2006

12:50 Uhr

dpa-afx LONDON. Der britische Linde-Konkurrent BOC sträubt sich weiter gegen eine Übernahme durch den Wiesbadener Gasespezialisten. Das Angebot sei zu niedrig und hänge an zu vielen Bedingungen wie etwa regulatorischen Hürden, sagte Konzernchef Tony Isaac am Freitag auf der Hauptversammlung des Unternehmens in London laut Mitteilung.

"Wir sind gut positioniert für weiteres Wachstum. Wir haben im ersten Quartal gute Fortschritte gemacht und werden unseren langfristigen Investmentplan weiterverfolgen", betonte Isaac. "Die Linde-Offerte hat keineswegs unsere weiteren Wachstumschancen berücksichtigt", ergänzte BOC-Chairman Rob Margetts.

Linde hatte Anfang der Woche ein elf Mrd. Euro schweres Übernahmeangebot an die Briten unterbreitet, das BOC aber als unerwünscht zurückgewiesen hatte. Linde hatte daraufhin noch einmal betont, es sei eine freundliche Übernahme geplant. Die Wiesbadener selbst rechnen nicht mit unüberwindbaren Schwierigkeiten bei der Genehmigung eines Zusammengangs.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×