Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

17.02.2015

16:20 Uhr

Haustarif bei Volkswagen

VW-Arbeiter demonstrieren für mehr Lohn

Der deutsche Autobauer VW zahlt traditionell einen Haustarif, der über dem Branchenschnitt liegt. Eine Praxis, mit der nun Schluss sein soll. Die IG-Metall protestiert und mobilisiert ersten Widerstand.

Rund 40.000 VW-Mitarbeiter haben am Dienstag für einen höheren Haustarif des Autobauers demonstriert. dpa

VW-Haustarif sorgt für Ärger

Rund 40.000 VW-Mitarbeiter haben am Dienstag für einen höheren Haustarif des Autobauers demonstriert.

HamburgFast 40.000 VW-Beschäftigte haben nach Gewerkschaftsangaben am Dienstag vorübergehend die Arbeit niedergelegt, um den Druck in den laufenden Verhandlungen über einen neuen Haustarif zu erhöhen. Sie beteiligten sich an Informationsveranstaltungen und spontanen Aktionen.

Allein in Wolfsburg hätten mehr als 20.000 Mitarbeiter an einer Kundgebung teilgenommen, sagte ein IG-Metall-Sprecher. Betriebsratschef Bernd Osterloh forderte VW auf, sein Lohnangebot deutlich nachzubessern. „Wenn sich das Unternehmen im Tarifkonflikt nicht endlich bewegt, werden wir uns hier beim nächsten Mal mit deutlich mehr Beschäftigten wiedersehen“, sagte er.

VW will die Löhne der 115.000 Beschäftigten in Westdeutschland nicht stärker anheben als in der übrigen Metall- und Elektroindustrie. Der Wolfsburger Autobauer hatte der IG Metall unlängst das gleiche Angebot wie die Arbeitgeber zuvor in den bundesweiten Verhandlungen für die Branche unterbreitet, die parallel laufen.

Demnach sollen die Einkommen um 2,2 Prozent angehoben werden. Dies hatte Osterloh als „Frechheit“ bezeichnet. VW verdiene gutes Geld und müsse sein Lohnangebot nachbessern, forderte er.

Die Gewerkschaft handelt bei VW traditionell einen Haustarif aus. In der Vergangenheit hatten die Arbeiter in den westdeutschen VW-Werken dank ihrer Sonderstellung deutlich mehr verdient als ihre Kollegen in der übrigen Branche.

Dies hat sich nach einer Sparrunde vor zehn Jahren geändert. Seitdem haben sich die Löhne schrittweise denen in der bundesweiten Metall- und Elektroindustrie angenähert. Daneben erhalten die VW-Beschäftigten – wie die Mitarbeiter bei anderen Autobauern auch – eine Gewinnbeteiligung.

Von

rtr

Kommentare (2)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Frau Ute Umlauf

17.02.2015, 16:33 Uhr

Martinshorn steckt das Geld lieber in den Provinzclub VfL!

Herr Peter Spiegel

17.02.2015, 16:52 Uhr

Hab ich überlesen wie viel da einer im Monat bekommt ?

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×