Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

02.09.2011

20:55 Uhr

„Helle Zukunft“

General Motors gibt Garantie für Opel ab

GM-Manager Robert Ferguson versichert, dass Opel fester Bestandteil des Konzerns bleibe. Opel habe Bedeutung für die Entwicklung des Elektroautos.

Hoffnungsschimmer: Der elektrisch betriebene Ampera. dpa

Hoffnungsschimmer: Der elektrisch betriebene Ampera.

DetroitGeneral Motors hat eine Garantie für seine deutsche Tochter Opel abgegeben. Der Autobauer werden „auf jeden Fall“ auch in 10 oder 15 Jahren noch zu dem Konzern gehören“, sagte Vizepräsident Robert Ferguson am Freitag (Ortszeit) nach einem Gespräch mit Hessens Ministerpräsidenten Volker Bouffier (CDU) in der Konzernzentrale in Detroit.

„Normalerweise geben wir ungern Prognosen über so lange Sicht ab. Aber Opel ist ein so wertvoller Baustein unserer Gruppe, dass ich diese Voraussage ohne Probleme treffen kann.“ Opel sei für den Gesamtkonzern „sehr, sehr wichtig“, sagte Ferguson. „Ich bin sehr optimistisch für die Zukunft. Die deutschen Standorte sind ein herausragender Bestandteil unseres Konzerns und Zentren für Design und Forschung. Deshalb sehe ich eine helle Zukunft für Opel.“ Gerade die neuen Elektrofahrzeuge würden in Deutschland mitentwickelt und mitgestaltet. „Wenn Sie im Umkreis von 50 Kilometern fahren, brauchen sie nicht einen Teelöffel Benzin. Das ist die Zukunft und Opel ist mit dabei.“ Hessen muss nach Bouffiers Willen ein Zentrum der Elektroautoforschung werden. „Wir wollen die Produktion, aber wir wollen auch und gerade die Forschung“, sagte er in Detroit.

Auch Opel-Vorstand Volker Hoff sagte, dass ein Verkauf der Marke nicht in Frage komme. „Das ist kein Thema. Ich muss schon den Eindruck haben, dass das von der Konkurrenz gestreut wurde, weil wir uns so gut entwickeln.“ Opel habe seinen Marktanteil den siebten Monat in Folge ausgebaut, zum Jahresende werde eine schwarze Null erwartet. „Und unser Elektroauto Ampera ist schon 6000 Mal verkauft, obwohl der Marktstart erst in drei Monaten ist.“

Von

dpa

Kommentare (1)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Account gelöscht!

03.09.2011, 09:15 Uhr

Bei der Autobahndichte in Deutschland reichen 50 km reiner E-Antrieb völlig aus. Das spart teure Batteriesätze und dann erlebt man bei Tempo 500 wie beim Transrapid eine Geschwindigkeit, die auf der Autobahn derzeit unmöglich ist.
Weltweit wird am magnetic levitation car gearbeitet, auch in Deutschland:

http://www.bps-niedenstein.de/content/view/202/2/

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×