Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

29.07.2011

20:10 Uhr

Höhere Steuern

Rosneft verdient weniger als erwartet

Höhere Steuern haben den Gewinn von Russlands führendem Ölproduzenten Rosneft geschmälert. Trotz eines milliardenschweren Gewinnanstiegs, mussten die Aktien des russischen Ölkonzerns einen kräftigen Rückschlag hinnehmen.

Die Moskauer Kremlmauer spiegelt sich an der Rosneft-Zentrale. Quelle: AFP

Die Moskauer Kremlmauer spiegelt sich an der Rosneft-Zentrale.

MoskauDer russische Ölkonzern Rosneft vermeldete zwar einen Anstieg seines Netto-Gewinns um knapp elf Prozent auf umgerechnet rund zwei Milliarden Euro. Dies war jedoch weniger als Branchenexperten erwartet hatten, so dass Rosneft-Aktien fast zwei Prozent ihres Wertes einbüßten.

Die Regierung hatte im Mai die begünstigten Steuersätze für das für Rosneft wichtige Ölfeld Vankor abgeschafft - dieser Schritt kostete das Unternehmen allein 280 Millionen Euro. Den Umsatz konnte Rosneft jedoch um mehr als 50 Prozent auf 16,3 Milliarden Euro steigern.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×