Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

02.01.2007

15:47 Uhr

Hoher Umsatz im Ausland

Deutsches Mineralwasser ist gefragt

Der heiße Sommer und ein boomender Export haben den Absatz deutscher Mineralwässer nach zwei rückläufigen Jahren wieder beflügelt. Vor allem im Ausland war der Durst auf den deutschen Tropfen ungewöhnlich groß.

HB DÜSSELDORF. Die Branche habe im vergangenen Jahr vorläufigen Zahlen zufolge etwa 12,3 Mrd. Liter und damit gut drei Prozent mehr Mineralwasser abgesetzt als im Vorjahr, teilte der Verband Deutscher Mineralbrunnen am Dienstag mit. Erfolgreich waren die insgesamt 225 Brunnenbetriebe vor allem im Ausland, der Export legte um gut 50 Prozent zu, sein Anteil am Gesamtabsatz kletterte auf 2,2 Prozent.

Der deutsche Pro-Kopf-Verbrauch blieb aber mit 127,6 Litern unverändert. Mineralwasser sei damit weiter das beliebteste alkoholfreie Getränk der Deutschen, erklärte der Verband. Zum Vergleich: Der Bierdurst in Deutschland war in den vergangenen sechs Jahren auf zuletzt noch 115,2 Liter pro Kopf geschrumpft.

Am beliebtesten ist den Angaben zufolge weiter das klassische kohlensäurehaltige Mineralwasser mit einem Anteil von 50 Prozent am Gesamtabsatz. 41 Prozent des Absatzes entfielen auf Wässer mit wenig Kohlensäure, sechs Prozent auf kohlensäurefreie Wässer. Immer höher in der Gunst der Verbraucher stünden Mineralwässer mit Aroma, sie bauten ihren Anteil auf rund ein Viertel am Gesamtabsatz aus.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf "Zum Home-Bildschirm"

Auf tippen, dann "Zum Startbildschirm hinzu".

×