Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

17.04.2012

21:16 Uhr

Holzverarbeiter

Insolvenzverfahren für Pfleiderer ist eröffnet

Das Insolvenzverfahren von Pfleiderer hat begonnen. Der Holzarbeiter will die Sanierung in Eigenverwaltung durchführen. Der Vorstand des Unternehmens will einen Insolvenzplan vorlegen.

Das Verwaltungsgebäude von Pfleiderer in Neumarkt. Das Insolvenzverfahren des Holzverarbeiters wurde eröffnet. dpa

Das Verwaltungsgebäude von Pfleiderer in Neumarkt. Das Insolvenzverfahren des Holzverarbeiters wurde eröffnet.

Neumarkt/DüsseldorfDas Amtsgericht Düsseldorf hat das Insolvenzverfahren beim Holzverarbeiter Pfleiderer eröffnet und Eigenverwaltung angeordnet. Einen entsprechenden Antrag hatte das Unternehmen Ende März gestellt. Insolvenzanwalt Horst Piepenburg soll die Sanierung des Unternehmens überwachen.

„Der Vorstand wird den eingeschlagenen Weg nun konsequent fortsetzen und einen Insolvenzplan ausarbeiten, auf dessen Basis die Gesellschaft entschuldet und rekapitalisiert werden kann“, erklärte das Oberpfälzer Unternehmen am Dienstag. Pfleiderer ist einer der weltweit größten Hersteller von Span- und Faserplatten für Möbel und Laminatfußböden.

Der Insolvenzantrag bezieht sich nur auf die Pfleiderer AG als Holdinggesellschaft, die als reine Beteiligungsholding ohne operatives Geschäft fungiert und lediglich zehn Mitarbeiter beschäftigt. Die operativen Tochtergesellschaften sind nicht betroffen und setzen ihre Geschäftstätigkeit uneingeschränkt fort.

Pfleiderer hatte sich im US-Geschäft verhoben und eine Milliarde Euro Schulden angehäuft. Ein Insolvenzverfahren in Eigenverwaltung soll es dem Vorstand des Unternehmens ermöglichen, die Geschäfte unter der Aufsicht eines Sachwalters fortzuführen.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×