Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

19.10.2011

17:54 Uhr

IG Metall

Airbus-Jobs in Deutschland sind bis 2020 sicher

IG Metall und Airbus nennen es den „Zukunftstarifvertrag“ und damit sind die Arbeitsplätze der 17.000 Beschäftigten erstmal sicher. Der Konflikt, der Anfang Oktober eskalierte, scheint mit dem neuen Vertrag beseitigt.

Günter Butschek von Airbus (l.) und Daniel Friedrich von der IG-Metall besiegeln den Deal. dpa

Günter Butschek von Airbus (l.) und Daniel Friedrich von der IG-Metall besiegeln den Deal.

HamburgDie fast 17.000 Beschäftigten von Airbus in Deutschland müssen sich für die nächsten neun Jahre keine Sorgen um ihren Arbeitsplatz machen. Die IG Metall einigte sich mit dem deutsch-französischen Flugzeugbauer auf eine Arbeitsplatzgarantie bis zum Jahr 2020. Im Gegenzug sagten die Beschäftigten Produktivitätssteigerungen zu, deren Höhe zunächst offen gelassen wurde. Die Details des neuen „Zukunftstarifertrags“ sollen bis zum Jahresende ausgearbeitet werden, wie Unternehmen und Gewerkschaft bekanntgaben. Einen Durchbruch in den monatelangen Verhandlungen hatte die Gewerkschaft bereits in der vergangenen Woche gemeldet.

IATA-Prognose: Trübe Aussichten für die Luftfahrtindustrie

IATA-Prognose

Trübe Aussichten für die Luftfahrtindustrie

Rosige Zukunft: Das war gestern. Für 2012 zeichnet IATA ein trübes Bild.

Der Konflikt um den neuen Tarifvertrag war Anfang Oktober eskaliert, als sich an den Airbus-Standorten in Hamburg, Bremen, Stade und Buxtehude mehrere Tausend Beschäftigte an Warnstreiks für den Erhalt von Arbeitsplätzen sowie eine größere Mitbestimmung beim Einsatz von Leiharbeitern beteiligten. Airbus war zuvor mit dem Versuch gescheitert, den Ausstand gerichtlich untersagen zu lassen.

Der Boeing-Konkurrent hatte nach Gewerkschaftsangaben in den Verhandlungen eine Steigerung der Produktivität um acht Prozent verlangt und zeitweise mit der Verlagerung der Produktion ins Airbus-Werk im französischen Toulouse gedroht. Der deutsch-französische Flugzeugbauer profitierte zuletzt von einem Auftragsboom und erhöht deshalb seine monatlichen Produktionsraten.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×