Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

21.01.2005

17:05 Uhr

In bereits existierende Felder soll ebenfalls investiert werden

BP investiert kräftig in die Nordsee

Der britische BP-Konzern will in den kommenden vier Jahren mehr als sieben Milliarden Dollar (5,4 Mrd Euro) in die Ausbeutung von Gas- und Ölfeldern in der Nordsee stecken.

HB LONDON. Bereits in diesem Jahr sollen 2 Milliarden Dollar in das Rhum-Feld fließen, das die größten noch nicht angetasteten Gasreserven vor der britischen Küste enthält. Die Förderung solle bereits in diesem Jahr anlaufen, teilte BP am Freitag in London mit.

Weitere Vorhaben seien das Clair Ölfeld, auf dem die Förderung in den kommenden Wochen beginnen soll. Zudem sollen weitere bereits existierende Felder bearbeitet werden: „Die Nordsee bleibt für BP eine wichtige Komponente in den weltweiten Zukunftsplänen des Konzerns“, sagte BP-Direktor Dave Blackwood, der das Nordsee- Geschäft leitet.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×