Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

13.04.2012

09:42 Uhr

In China

VW und Audi steigert Absatz um 15 Prozent

Das erste Quartal ist für die Autohersteller VW und die Tochter Audi mit einem Absatzanstieg in China zu Ende gegangen. Insgesamt meldet der Konzern einen Absatz von mehr als 2,1 Millionen Fahrzeugen.

Volkswagen-Werk in Nanjing, nahe Shanghai. dpa

Volkswagen-Werk in Nanjing, nahe Shanghai.

Düsseldorf/PekingEuropas größter Autobauer Volkswagen hat im ersten Quartal dank guter Geschäfte in Nordamerika, China und Russland einen Absatzrekord erzielt. Von Januar bis März 2012 seien 2,16 Millionen Fahrzeuge verkauft worden, 9,6 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum, teilte VW am Freitag in Wolfsburg mit. Auch im Monat März seien mit 862.700 Fahrzeugen - ein Plus von 12,5 Prozent - so viele Autos wie noch nie zuvor in einem Einzelmonat abgesetzt worden. Vor allem die Märkte in Westeuropa blieben von Unsicherheiten geprägt, sagte Konzernvertriebsvorstand Christian Klingler.

Bereits am Morgen hatte VW mitgeteilt, im ersten Quartal in China 633.000 Autos verkauft zu haben, 15,6 Prozent mehr als ein Jahr zuvor. Die Tochter Audi steigerte die Auslieferungen auf dem für die Branche wichtigsten Wachstumsmarkt sogar um 40 Prozent auf 90.000 Stück.

VW baut in China Autos im Kooperation mit den lokalen Herstellern FAW Group und SAIC Motor Corp.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×