Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

29.01.2007

21:42 Uhr

HB NEW YORK/LONDON. Der britisch-niederländische Ölkonzern Royal Dutch Shell verkauft in einem Milliardengeschäft seine Raffinerie nahe Los Angeles an Tesoro Petroleum. Der Kaufpreis betrage 1,63 Mrd. Dollar plus den Wert der Lagerbestände, teilte Tesoro am Montag mit. Zudem habe man von Shell 250 Tankstellen übernommen, hieß es weiter. Zusätzlich seien noch 140 Tankstellen von dem Unternehmen USA Petroleum in Kalifornien gekauft worden.

Shell hatte erst kürzlich drei Raffinerien in Frankreich und eine in der Dominikanischen Republik zum Verkauf gestellt und hat nun nur noch zwei Raffinerien in Martinez (Kalifornien) und Anacortes (Washington) in alleinigem Besitz. Auch andere Branchengrößen wie BP und Chevron trennen sich verstärkt von ihren Raffinerien. Experten zufolge verdienen die Konzerne mit der Förderung mehr als mit der Verarbeitung von Rohöl.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×