Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

09.03.2012

17:57 Uhr

Indien

Conti kauft restliche Hälfte an Bremstechnik-Ableger

Der deutsche Automobilzulieferer Continental macht sich weiter in Indien breit. Nun verleibte sich der Konzern auch die übrigen Anteile an einem Gemeinschaftswerk mit Rico Auto Industries nahe Neu Delhi ein.

Der Schriftzug des Reifenherstellers und Autozulieferers Continenal. dpa

Der Schriftzug des Reifenherstellers und Autozulieferers Continenal.

Hannover/Neu DelhiDer Autozulieferer Continental treibt seine Investitionen in den immer wichtiger werdenden indischen Markt weiter voran. Der Konzern kaufte die restliche Hälfte der Anteile an einem Gemeinschaftswerk mit dem Partner Rico Auto Industries in der Nähe von Neu Delhi. Wie Conti am Freitag mitteilte, wird aus dem bisherigen Joint Venture damit eine vollständige Tochter. Über den Preis vereinbarten beide Partner nach Angaben einer Sprecherin Stillschweigen.

Schon im vorigen Jahr hatte Continental seine Kapazitäten auf dem Subkontinent aufgestockt. Nach der Übernahme der Gesellschaft Modi Tyres sollen unter anderem 50 Millionen Euro in den Ausbau des Reifengeschäfts fließen. In Brasilien, Russland, China und den USA will der Konzern auch zulegen. Das Geschäftsjahr 2011 schloss Conti unterm Strich mit einem Rekordgewinn von 1,242 Milliarden Euro ab.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×