Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

19.01.2012

10:18 Uhr

Industriekonzern

Alstom bekräftigt Prognose

Der Industriekonzern Alstom steuert weiter auf eine operative Gewinnmarge von mindestens sieben Prozent zu. Das Geschäft werde im letzten Quartal des Geschäftsjahres besser als zuvor.

Alstom stellt Nah- und Fernverkehrszüge her. dpa

Alstom stellt Nah- und Fernverkehrszüge her.

ParisDer französische Siemens-Rivale Alstom hat nach Ablauf seines dritten Quartals die Prognose für das gesamte Geschäftsjahr 2011/2012 (Ende März) bekräftigt. Demnach soll die operative Gewinnmarge zwischen sieben und acht Prozent liegen. Umsätze und Auftragseingang hätten sich im Quartal im Vergleich zu den vorangegangenen weiter verbessert, teilte das Unternehmen am Donnerstag mit. Dieser Trend werde auch in den letzten drei Monaten des Geschäftsjahres anhalten.

Die Anleger reagierten erfreut und verhalfen der Alstom-Aktie im frühen Handel zu einem Plus von über sieben Prozent. 2011 haben sie rund 37 Prozent an Wert eingebüßt. Wie erwartet, erreichten der Umsatz in den drei Monaten Oktober, November und Dezember 4,87 Milliarden Euro nach 5,2 Milliarden Euro im Vorjahreszeitraum. Dies lag am gesunkenen Ordereingang: der Hersteller der Hochgeschwindigkeitszüge TGV erhielt Aufträge im Wert von 4,89 Milliarden Euro nach 5,49 Milliarden Euro im Vorjahreszeitraum.

Alstom-Chef Patrick Kron teilte mit, der Konzern erwarte für die Auftragseingänge ein starkes Schlussquartal.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×