Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

26.01.2011

09:45 Uhr

Der Elektro-Kangoo ZE von Renault. Quelle: RenaultPR

Der Elektro-Kangoo ZE von Renault.

ParisDer französische Autobauer hat Besuch vom Inlandsgeheimdienst bekommen.

Im Industriespionagefall bei Renault hat der Inlandsgeheimdienst DCRI die Computer von drei Managern beschlagnahmt. Er wurde im Rahmen einer Anzeige des Unternehmens gegen unbekannt aktiv, wie die Zeitung „Le Parisien“ berichtete. Die Aktion erfolgte im Zusammenhang mit den Ermittlungen der Pariser Staatsanwaltschaft. Zu den Vorwürfen gehören neben Spionage Korruption, Untreue, Diebstahl und Hehlerei. Renault verdächtigt das Manager-Trio, strategische Informationen zu seinem Elektroautoprogramm gegen Bezahlung weitergegeben zu haben.

Die Unternehmensleitung hatte sie am 3. Januar von der Arbeit freigestellt. Die Anzeige gegen unbekannt soll der Justiz nach Firmenangaben weitreichendere Ermittlungen als eine konkrete Anzeige gegen die Verdächtigen erlauben. Die betroffenen Manager haben ihrerseits die Beschuldigungen zurückgewiesen und Anzeige wegen Diffamierung bei der Pariser Staatsanwaltschaft eingereicht, die noch über eine Annahme berät.

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×