Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

13.09.2012

10:02 Uhr

Intensive Zusammenarbeit

Volvo wird Hauptaktionär von Deutz

Der schwedische Autohersteller erwirbt 25 Prozent der Anteile an Deutz. Schon zuvor war Volvo mit 6,7 Prozent an dem Motorenfabrikanten beteiligt. Die beiden Unternehmen wollen ihre Zusammenarbeit nun weiter ausbauen.

Die Deutz Motorenfabrik in Köln. Volvo stockt seine Anteile an dem Unternehmen auf 25 Prozent auf. dapd

Die Deutz Motorenfabrik in Köln. Volvo stockt seine Anteile an dem Unternehmen auf 25 Prozent auf.

KölnDer weltälteste Motorenfabrikant Deutz hat einen neuen Hauptaktionär. Der schwedische Lkw-Hersteller Volvo übernehme einen Unternehmensanteil im Wert von 130 Millionen Euro und werde dadurch „mit 25 Prozent plus einer Aktie zum größten Anteilseigner“, teilte Deutz am Donnerstag in Köln mit. Bisher war Volvo bereits mit 6,7 Prozent an Deutz beteiligt. Die beiden Unternehmen wollen laut Mitteilung ihre Zusammenarbeit bei der Entwicklung neuer Motoren für den Einsatz in der Industrie ausbauen.

Die Aufstockung des Volvo-Anteils an Deutz war bereits im Juni angekündigt worden. Der schwedische Lkw-Hersteller übernahm die neuen Aktien vom italienischen Landmaschinenhersteller Same Deutz-Fahr. Die Italiener blieben weiter mit 8,4 Prozent an Deutz beteiligt, teilte Deutz mit.

Deutz wurde 1864 als ersten Motorenfabrik weltweit gegründet. Heute hat das Unternehmen 5500 Mitarbeiter und ist in 130 Ländern weltweit vertreten.

Von

afp

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×