Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

26.07.2012

10:59 Uhr

Investition

Daimler beteiligt sich an Mitfahrzentrale

VonMarkus Fasse

ExklusivMit rund acht Millionen Euro wird Daimler sich an Europas größter Mitfahrzentrale Carpooling.com beteiligen. Damit treibt der Konzern sein Konzept der vernetzten Mobilität weiter voran.

Daimler-Chef Zetsche kauft im Internet zu. Reuters

Daimler-Chef Zetsche kauft im Internet zu.

MünchenDer Autokonzern Daimler beteiligt sich an Europas größter Mitfahrzentrale. Der Autokonzern wird Gesellschafter bei der Münchener Carpooling.com und investiert Branchenkreisen zufolge rund acht Millionen Euro. Carpooling.com organisiert Mitfahrten über das Internet, Smartphones und Facebook. Zudem verkauft das Unternehmen Bus-und Bahntickets. Carpooling, mit Sitz in München,  ist in ganz Europa aktiv und vermittelt pro Monat rund eine Millionen Mitfahrten.

Neue Modelle: Wie sich Carsharing wirklich lohnt

Neue Modelle

Wie sich Carsharing wirklich lohnt

Car-Sharing-Anbieter freuen sich über ein rasantes Wachstum. Doch um das tatsächlich vorhandene Marktpotenzial zu heben, müssen die Anbieter ihre Modelle noch besser machen.

„Mitfahren ist für uns ein wichtiger Baustein einer intelligent vernetzten Mobilität“, sagt sagt Wilfried Steffen, Leiter Business Innovation der Daimler AG. Der Autokonzern strebe eine strategische Partnerschaft mit carpooling.com an mit dem Ziel,eine umfassende Mobilitätsplattform zu schaffen. Daimler investiert seit Jahren in alternative Mobilitätsangebote und unterhält mit Car2go eine große Car-Sharingflotte. Zusätzlich ist Daimler an der Online-Taxivermittlung „MyTaxi“ beteiligt.

Carpooling.com kündigte an, gemeinsam mit Daimler das Geschäft ausbauen zu wollen. So sei im vierten Quartal der Marktstart in den USA geplant, sagte Carpooling-CEO Markus Barnikel dem Handelsblatt. Zudem sollen in die Applikationen für Smartphones investiert und das Angebot für Firmen und Berufspendler verbessert werden.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×