Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

31.07.2013

15:15 Uhr

Iveco und Co.

US-Landmaschinen lassen Gewinn von Fiat Industrial wachsen

Fiat geht wie viele andere Autobauer derzeit am Stock, die Landmaschinen-Sparte Fiat Industrial feiert dagegen hohe Gewinne. Die Geschäfte mit Lkws laufen aber nicht so richtig rund.

Die LKW-Sparte von Fiat, Iveco, läuft noch nicht auf vollen Touren. Reuters

Die LKW-Sparte von Fiat, Iveco, läuft noch nicht auf vollen Touren.

MailandDer italienische Lastwagen- und Traktorbauer Fiat Industrial hat seinen Quartalsgewinn dank florierender Geschäfte mit Landmaschinen gesteigert. Der Nettogewinn sei im zweiten Vierteljahr um gut 30 Prozent auf 328 Millionen Euro geklettert, teilte das vom Autokonzern Fiat kontrollierte Unternehmen am Mittwoch mit. Der Umsatz legte demnach 3,1 Prozent auf 6,8 Milliarden Euro zu. Freude machte dem Caterpillar - und Deere -Rivalen vor allem die US-Tochter CNH, mit der Fiat Industrial im September fusionieren wird. CNH-Verkäufe mit hohen Gewinnmargen stützten das Ergebnis.

Die Lkw-Sparte von Fiat Industrial, Iveco, lief im zweiten Vierteljahr dagegen noch nicht wieder auf vollen Touren. Vielmehr sank der Umsatz um 5,6 Prozent auf 2,1 Milliarden Euro. Iveco macht etwa ein Drittel des Gesamtumsatzes von Fiat Industrial aus. Der Lkw-Markt mit deutschen Konzernen wie Daimler und MAN sowie der Volkswagen -Tochter Scania kommt derzeit allmählich wieder in Schwung. Vor der Finanzkrise 2008 angeschaffte Fahrzeuge kommen langsam in die Jahre und müssen ersetzt werden.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×