Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

21.05.2012

17:45 Uhr

Jahresergebnis

Ryanair fährt Rekordgewinn ein

Während die Luftfahrtbranche in der Krise steckt, ist der Gewinn bei Ryanair um fast 50 Prozent gestiegen. Trotz der guten Zahlen bleibt der Billigfluganbieter mit seiner Prognose allerdings vorsichtig.

Maschinen der irischen Airline Ryanair. dpa

Maschinen der irischen Airline Ryanair.

DublinTrotz eines neuen Rekordgewinns befürchtet Europas größter Billigflieger Ryanair ein baldiges Ende des Erfolgkurses. Die hohen Kerosinpreise und die Wirtschaftsflaute in Europa könnten im laufenden Geschäftsjahr 2012/13 zu einem Gewinneinbruch von 20 Prozent führen, warnte Ryanair-Chef Michael O'Leary am Montag.

Im Geschäftsjahr bis Ende März verdiente der Lufthansa-Konkurrent unter dem Strich 503 Millionen Euro - ein Viertel mehr als im Jahr zuvor und auch mehr als von Analysten erwartet. Im neuen Geschäftsjahr werde der Überschuss wohl aber nur noch zwischen 400 und 440 Millionen Euro liegen, kündigte Ryanair an. Es wäre der erste Rückgang seit 2009, nachdem die Airline in den vergangenen vier Jahren das Ergebnis stets um mindestens ein Viertel steigerte.

Die Aktie konnte nach anfangs kräftigen Verlusten auch dank der allgemeinen Erholung an den Börsen bis zum Nachmittag leicht zulegen.

O'Leary nannte „Rezession, Sparmaßnahmen, Währungssorgen und niedrigere Flugpreise“ als Belastungsfaktoren. Auch könne die Fluggesellschaft die gestiegenen Treibstoffkosten nicht mehr in dem Maße wie bislang an die Kunden weiterreichen. In den vergangenen Monaten hatte Ryanair die Ticketpreise noch angehoben, um den hohen Kerosinpreis und eine geringere Auslastung auszugleichen. Gleichwohl soll es eine Dividende geben. Das ist erst die zweite Ausschüttung an die Aktionäre seit dem Börsengang 1997.

Europas zweitgrößter Billigflieger Easyjet hatte sich dagegen kürzlich trotz der hohen Treibstoffpreise optimistisch gezeigt. Beflügelt von einer steigenden Zahl von Geschäftsreisenden und höheren Ticketpreisen erwartet der Rivale des irischen Marktführers für das zweite Halbjahr ein Umsatzwachstum von bis zu fünf Prozent. Zudem profitiert die britische Airline nach eigenen Angaben von der Betriebsaufgabe der europäischen Konkurrenten Spanair und Malev. Dadurch habe Easyjet neue wichtige Routen für Firmenkunden hinzugewinnen können.

Von

rtr

Kommentare (1)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Wayne

21.05.2012, 17:47 Uhr

Freut mich für diese tolle Airline. Bin immer wieder gerne mit Ryanair unterwegs!

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×