Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

31.05.2011

07:48 Uhr

Japan

Autoindustrie bricht um 60 Prozent ein

Japan leidet weiterhin an den Nachwehen seiner schweren Naturkatastrophen. Vor allem die Autoindustrie im Land kränkelt und hat mit Produktionseinbrüchen zu kämpfen.

Fertigung eines Toyota Prius in Toyota City (Provinz Aichi). Quelle: dpa

Fertigung eines Toyota Prius in Toyota City (Provinz Aichi).

TokioDas Erdbeben und der nachfolgende Tsunami haben die Autoproduktion in Japan im vergangenen Monat um mehr als 60 Prozent einbrechen lassen. Wie der Verband der Automobilhersteller am Dienstag mitteilte, wurden im April 292.001 Fahrzeuge hergestellt. Im Vorjahreszeitraum waren es 731.829 gewesen. Bei der Naturkatastrophe im März wurden wichtige Zulieferfabriken im Nordosten Japans zerstört.

Es wird erwartet, dass die Autobauer erst im weiteren Jahresverlauf wieder zum vollen Produktionsumfang zurückkehren.

Von

dapd

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×