Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

26.01.2008

11:41 Uhr

Japan

Der neue Riese?

Eine obskure japanische Firma will an mehreren Großunternehmen - darunter auch bekannte Namen wie Sony und Toyota - die Mehrheit erworben haben. Die betroffenen Konzerne wiesen die Behauptung zurück. Nun müssen die Aufsichtsbehörden die Angaben überprüfen.

HB TOKIO. Die Finanzaufsichtsbehörden in Tokio teilten mit, sie gehe den Behauptungen der Teramento Corporation nach. Die Angaben des Unternehmens wurden von den entsprechenden Firmen umgehend zurückgewiesen. "Das ist undenkbar, wenn man mal den normalen Menschenverstand walten lässt", sagte ein Sony -Sprecher.

Teramento hatte angemeldet, für insgesamt etwa 190 Milliarden Dollar jeweils 51-prozentige Anteile an Sony, Toyota, dem Pharmakonzern Astellas, dem Kommunikationsunternehmen Nippon Telegraph and Telephone , Mitsubishi Heavy Industries und Fuji Television Network erworben zu haben.

Den eigenen Angaben zufolge mischt das im November vergangenen Jahres gegründete Unternehmen in mehreren Branchen mit, darunter der Informationstechnologie, der Luftfahrtindustrie und der Atomenergie.

Von dem Unternehmen äußerte sich zunächst niemand.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×